Enzkreis Neuer Chefarzt stellt Weichen in der Gynäkologie

Von
Admir Agic. Foto: Kollross

Enzkreis - Seine ersten drei Monate als Ärztlicher Direktor der Frauenklinik am Krankenhaus in Mühlacker sind vorbei. „Sehr gut eingelebt“ habe er sich, sagt Admir Agic. Zu Beginn des neuen Jahres will der neue Chefarzt nun die Weichen stellen für eine zukunftsorientierte Ausrichtung der Gynäkologie – und dies in Anbetracht der baulichen Veränderungen in der Abteilung. Agic bringt medizinische Methoden mit, die er in seiner beruflichen Laufbahn kennengelernt hat und die er nun in Mühlacker umsetzen will. Der 41-Jährige war zunächst am Universitätsklinikum Lübeck tätig, wo er als Privatdozent nach wie vor Vorlesungen hält. Anschließend arbeitete er in Karlsruhe und Bühl.

Agic gilt als Verfechter minimal-invasiver Operationstechniken („Schlüsselloch-Chirurgie“), die er in der Frauenklinik in Mühlacker weiterentwickeln will. Des Weiteren, sagt er, verfolgt er eine patientenbetonte Betreuung: Frauen, die sich in klinische Behandlung begeben, sollten über anstehende Eingriffe umfassend Bescheid wissen und deren Zusammenhänge auch verstehen.

In der Geburtshilfe sollen Standards etabliert werden, die einheitlich, je nach Diagnose, vorgegeben würden. Solche Leitlinien würden für mehr Sicherheit sowohl beim Personal als auch bei den Gebärenden sorgen. Agic ist überzeugt, dass solche Standards vom Team positiv aufgenommen und befolgt würden.

Vertrauensvolle Zusammenarbeit ist ihm wichtig

Nicht zuletzt strebt der Klinik-Chefarzt ein Netzwerk mit den niedergelassenen Kollegen an. Die ersten Ansätze seien bereits vielversprechend, denn: „Wir sollten in der Frauenheilkunde in der gleichen Sprache sprechen“, sagt er. Auch hier stehe die vertrauensvolle Zusammenarbeit im Vordergrund, um die Frauenklinik in eine erfolgreiche Zukunft zu führen.

Um diese ist auch Dominik Nusser, der Regionaldirektor der Enzkreis-Kliniken, bemüht. „Das bringt das Haus voran und macht es auch attraktiv für jüngere Kollegen“, ist der Verwaltungschef überzeugt. „Wir schätzen uns sehr“, sagt Nusser mit Blick auf den neuen Chefarzt.

Auf Admir Agic warten indes auch bauliche Veränderungen in der Frauenklinik. Die drei Kreißsäle sollen in einen leer stehenden Patiententrakt im ersten Obergeschoss wechseln. Dortige Zimmer könnten mit überschaubarem Aufwand für die neue Nutzung umgebaut werden, sagt Dominik Nusser. Die Detailplanung startet im ersten Quartal, zur Jahresmitte ist dann der Umbau geplant. Demzufolge könnte die Inbetriebnahme der neuen Entbindungszimmer im Spätjahr erfolgen.

Komplett neuer OP-Bereich

Die Flächen der seitherigen Kreißsäle sollen dem neuen Operationstrakt zugeschlagen werden. Hier sieht der Masterplan der Kliniken-Gesellschaft vor, den kompletten Operationsbereich zu erneuern. Was auch zur Folge haben wird, die seit sechseinhalb Jahren betriebenen Operationscontainer wieder durch echte bauliche Lösungen zu ersetzen. Diese waren vor 2012 schon einige Jahre am Klinikum Ludwigsburg genutzt worden.

Konkrete Einzelheiten zur baulichen Weiterentwicklung des Mühlacker Krankenhauses will die Kliniken-Gesellschaft in Kürze präsentieren.

Artikel bewerten
2
loading
Strohgäu Leonberg Rutesheim Weil der Stadt Renningen Weissach Enzkreis-Gemeinden