Renningen - Bei einer Schlägerei am Donnerstagabend gegen 18.30 Uhr mit mindestens 15 Beteiligten am S-Bahnhof Renningen Süd ist eine Unbeteiligte verletzt worden. Außerdem wurden zwei Fahrzeuge auf einem nahe gelegenen Parkplatz bei dem Vorfall beschädigt.
 Nach bisherigen Erkenntnissen trafen offenbar zwei Gruppen junger Männer in der Unterführung des S-Bahnhaltepunkts aufeinander, wo sie wohl unvermittelt aufeinander einschlugen. Hierbei sollen die Unbekannten Kontrahenten Pfefferspray versprüht und Eisenstangen als Schlaghilfen verwendet haben. 
Die Schlägerei verlagerte sich im Anschluss offenbar auf den Bahnsteig, wo die Personengruppen sich wohl gegenseitig mit Schottersteinen bewarfen.  Noch bevor die Polizei eintraf, konnten die Schläger in unbekannte Richtungen fliehen und trotz  Fahndung nicht mehr gestellt werden. 
Wohl durch den Einsatz von Pfefferspray erlitt eine unbeteiligte Frau Augenreizungen und wurde von Rettungskräften in ein Krankenhaus verbracht. Zudem wurden mindestens zwei geparkte Fahrzeuge am S-Bahnhaltepunkt beschädigt. Die Bundespolizei ermittelt nun unter anderem wegen des Verdachts des besonders schweren Landfriedensbruchs.
Zeugenhinweise an die Polizei, Telefon  0711 / 87 03 50.