Ditzinger Lebenslauf 24 Stunden lang durch Hemmingen

Von Anne Rheingans
Das Unternehmen Naturenergie Glemstal um Geschäftsführer Ulrich Ramsaier hat einen 24-Stunden-Lauf in Hemmingen auf die Beine gestellt, bei dem Spenden für Mukoviszidose-Patienten gesammelt werden. Foto: /Anne Rheingans

Ursprünglich wollte die Naturenergie Glemstal in diesem Jahr nur diejenigen Mitarbeiter, Angehörigen und Freunde sponsern, die sich am Ditzinger Lebenslauf aktiv beteiligen, um Geld für die gute Sache zu sammeln – so wie in den Vorjahren auch. „Dann ist aber Dynamik in die Sache gekommen“, sagt der Geschäftsführer Ulrich Ramsaier und schmunzelt. Nun ist vorgesehen, dass es in Hemmingen erstmals einen 24-Stunden-Lauf geben wird, der ein besonderer Bestandteil der Ditzinger Benefizaktion werden soll.

Wegen Corona ist Lauf wieder entzerrt

Ulrich Ramsaier, einem gebürtigen Hemminger, ist der Lebenslauf allein aufgrund persönlicher Kontakte seit Jahren ein Anliegen. Die Naturenergie Glemstal, die Strom und Nahwärme aus Biomethan, Biogas und Holz erzeugt und in Hemmingen ein Heizkraftwerk betreibt, tritt daher seit geraumer Zeit als einer der Sponsoren der Laufveranstaltung auf, bei der Spenden für Mukoviszidose-Patienten gesammelt werden.

Die offene Jogging-Veranstaltung geht an diesem Freitag, 1. April, los und dauert bis zum 10. April an. Wegen der aktuell wieder hohen Corona-Inzidenzen ist keine klassische, eintägige Laufveranstaltung in der Glemsaue in Ditzingen vorgesehen, sondern ein interaktives und zeitlich entzerrtes Format, bei dem sich die Teilnehmer ortsungebunden beteiligen können.

Möglichkeit für Läufer ohne eigenen Sponsor

Wie in früheren Jahren will das Team der Naturenergie Glemstal mitlaufen. Dieses Mal hat sich die Gruppe allerdings eine Besonderheit überlegt. Von Samstag, 9. April, 15 Uhr, bis Sonntag, 10. April, 15 Uhr, sollen auf einem improvisierten Rundkurs in Hemmingen rund um die Uhr in Zusammenhang mit dem Ditzinger Lebenslauf Kilometer gesammelt werden. Und: Mitlaufen darf jeder, der möchte, auch wer mit dem Team des Naturenergie-Unternehmens ansonsten nichts zu tun hat. Die Idee dazu ist erst vor zwei Wochen entstanden.

Lesen Sie aus unserem Angebot: Doktor Unermüdlich hilft „Muko-Patienten“

Die Naturenergie Glemstal will für jeden gelaufenen Kilometer während dieser 24 Stunden zugunsten der Regionalgruppe Ludwigsburg/Heilbronn des Vereins Mukoviszidose spenden. „Wir wollen damit diejenigen Menschen ansprechen, die sonst nicht mitgelaufen wären, auch weil sie selbst keinen Sponsor gefunden hätten“, erklärt Ulrich Ramsaier. Die Teilnehmer dürfen allerdings gerne zusätzliche Spendengeber akquirieren.

Rundkurs einmal quer durch Hemmingen

Unter anderem aus organisatorischen Gründen handelt es sich bei dem 24-Stunden-Lauf nicht um eine separate Veranstaltung, betont Ulrich Ramsaier. Die Hemminger Aktion sei lediglich ein Bestandteil des Ditzinger Lebenslaufs. Eine Strecke wird deshalb explizit nicht verpflichtend vorgegeben. Allerdings wurde ein Vorschlag erarbeitet, der als Karte an Start und Ziel am Sportplatz der GSV Hemmingen an die Läufer ausgegeben wird. Der rund sechs Kilometer lange Rundkurs führt entlang des Nahwärmenetzes einmal quer durch Hemmingen, um die unterirdischen Leitungen ins Bewusstsein zu rufen.

Lesen Sie aus unserem Angebot: Spenden finanzieren unersetzbare Hilfe

Die Sportler des GSV Hemmingen sind in die Idee eingebunden. Sie unterstützen die 24-Stunden-Aktion, indem sie sich um die Verpflegung der Läufer kümmern. Zusammen mit dem TSV Schwieberdingen und dem FV Markgröningen wollen sie zudem dafür sorgen, dass auch in den Abend- und Nachtstunden Teilnehmer auf der Strecke unterwegs sind. Bei der Gemeinde Hemmingen stößt das Vorhaben auf Zuspruch.

Kulturelles Begleitprogramm mit Jazz-Konzerten

Um Ansteckungen mit dem Coronavirus zu vermeiden, finden alle Teile des 24-Stunden-Laufs komplett im Freien statt, inklusive der Anmeldung am Sportplatz. Auch das kleine kulturelle Rahmenprogramm wird vollständig ins Freie verlegt: Das Jazztrio um Klaus Graf, Thilo Wagner und Veit Hübner spielt am Sonntag ab 11 Uhr in zwei Sessions mit je 45 Minuten im Schlosspark des Rathauses in Hemmingen. Für die Darbietungen wird kein Eintritt erhoben. Stattdessen wird eine Spendenbox für den Verein Mukoviszidose aufgestellt.

Ulrich Ramsaier hofft, dass Hunderte Läufer dabei sein und einige Tausend Kilometer zusammenkommen werden. „Wir glauben, die Leute haben mal wieder Lust auf eine solche Art von Veranstaltung“, sagt er.

Wer sich am 24-Stunden-Lauf beteiligen möchte, kann sich an Start und Ziel melden. Bis zum Ende des Aktionszeitraums können sich Interessierte zudem noch für den Ditzinger Lauf registrieren. Der Link zum Anmeldeportal ist auf der Internetseite www.ditzinger-lebenslauf.de zu finden. Dort gibt es zudem weiterführende Informationen zur Veranstaltung.

Strohgäu Leonberg Rutesheim Weil der Stadt Renningen Weissach Enzkreis-Gemeinden

Sonderthemen