Diebstahl in Hirschlanden Plötzlich war die gelbe Ortstafel verschwunden

Von Anne Rheingans
Die gelbe Ortstafel von Hirschlanden ist gestohlen worden. Das Schild in der Seestraße wurde mittlerweile ersetzt. Foto: Simon Granville/Simon Granville

Ditzingen. Über Nacht ist vor Kurzem ein gelbes Ortsschild von Höfingen einfach verschwunden. Die Hintergründe des Diebstahls sind noch unklar. Doch die Tat in dem Leonberger Teilort ist wohl kein Einzelfall. Das legen zumindest Hinweise nahe, die unsere Redaktion nun erreicht haben.

Ortsvorsteherin bemerkt das Fehlen zuerst

Bereits Mitte November ist den Einwohnern von Hirschlanden ein Ortsschild abhandengekommen. Das berichtet Barbara Radtke, die Ortsvorsteherin in dem Stadtteil von Ditzingen. Sie hat mit großem Interesse die Berichterstattung über die verschwundene Höfinger Ortstafel verfolgt und sich sofort wieder an einen Vorfall vor wenigen Monaten in Hirschlanden erinnert. „Das Ortsschild in der Seestraße hatte sich quasi über Nacht in Luft aufgelöst und ist nie wieder aufgetaucht“, sagt Radtke.

Bei einem Rundgang war der Ortsvorsteherin das Fehlen der gelben Tafel aufgefallen. „Erst habe ich gedacht, es wäre bloß in Reparatur“, erinnert sie sich. Denn offenbar war das Schild nicht mit brachialer Gewalt entfernt worden. Dann, als das Schild auch nach mehreren Tagen nicht wieder an seinem Platz zurückgekehrt war, hatte Radtke Zweifel an der Reparaturtheorie, sodass sie den Ditzinger Betriebshof informierte.

Das Hirschlandener Ortsschild musste speziell angefertigt werden. Deshalb dauerte es eine Weile, bis ein Ersatzschild montiert werden konnte. Mitte Dezember war es dann aber soweit, dass die neue Tafel angebracht wurde. Die Kosten, die durch den Diebstahl verursacht wurden, beziffert die Ditzinger Stadtverwaltung auf rund 550 Euro. Neben den reinen Ausgaben für das Material fallen Kosten für Personal und die Fahrt des Betriebshofes an.

Der Vorfall ist nach wie vor ungeklärt

Doch was war eigentlich passiert? Hinweise zu möglichen Tätern sind der Stadt nicht bekannt. Der Fall wurde bisher nicht aufgeklärt. „Aufgrund der mittlerweile vergangenen Zeit sind unsere Hoffnungen eher gering“, teilt der Ditzinger Pressesprecher Jens Schmukal mit. Bei solchen Vorkommnissen sei es üblich, eine Anzeige gegen Unbekannt bei der Polizei zu stellen.

Durch Sachbeschädigungen und solche Diebstähle entstehen der Stadt Ditzingen jedes Jahr hohe Kosten. Sie ruft ihre Einwohner daher regelmäßig dazu auf, entsprechende Beobachtungen dem Polizeirevier Ditzingen, Telefonnummer 0 71 56 / 4 35 20, zu melden. Für Hinweise, die zur Überführung von Tätern führen, setzt die Stadtverwaltung sogar eine Belohnung in Höhe von 500 Euro aus.

Parallelen zum Diebstahl in Höfingen

Um den Jahreswechsel ist auch das Höfinger Ortsschild in und aus Richtung Ditzingen verschwunden. Es wurde für den Zeitraum der Wiederbeschaffung durch eine mobile Geschwindigkeitsanzeige ersetzt. Beide Diebstähle weisen eine Parallele auf: Wie in Hirschlanden wurde das Ortsschild nicht beschädigt zurückgelassen, sondern komplett entwendet.

Stecken womöglich dieselben Täter hinter den zwei Diebstählen? Auch die Ortsvorsteherin Barbara Radtke hat keine Idee, wer das Ortsschild von Hirschlanden gestohlen hat. Einen Zusammenhang mit dem Vorfall in Höfingen will sie aber nicht ausschließen. Schließlich trennen die beiden Tatorte nur wenige Kilometer.

Strohgäu Leonberg Rutesheim Weil der Stadt Renningen Weissach Enzkreis-Gemeinden

Sonderthemen