Der Platz vor dem Rathaus verändert sich Der Platz vor dem Rathaus verändert sich

Von
Die Arbeiten haben bereits begonnen. Die Hauptstraße ist ab der Einmündung beim Müller bis zum Rathausbrunnen für den Verkehr gesperrt. Foto: pixabay

Renningen - Die Hauptstraße in Renningen erhält ein neues Gesicht. Nachdem die Arbeiten im ersten Abschnitt der Straße und angrenzend in der Magstadter Straße abgeschlossen sind, stehen nun die Arbeiten zwischen dem Rathaus und der Magstadter Straße sowie in Teilen der Hindenburgstraße und der Kronenstraße auf dem Programm, berichtet die Stadtverwaltung Renningen. Im Sanierungsbereich werden alle Kanäle, Wasserleitungen, die Straßenbeleuchtung und teilweise auch die Stromleitungen erneuert. Die Arbeiten haben bereits begonnen. Die Hauptstraße ist ab der Einmündung beim Müller bis zum Rathausbrunnen für den Verkehr gesperrt.

„Attraktiven Flaniermeile“

Mit dem Abschluss der Arbeiten, deren Planung in den Anfängen bereits vor rund sechs Jahren begann, soll die Hauptstraße zu einer „attraktiven Flaniermeile“ werden. Unter anderem bekommt sie einen zusätzlichen Brunnen, breite Gehwege sowie Blindenleitlinien an Kreuzungen und abgesenkte Bordsteine. Was im Gemeinderat einst keine Mehrheit fand, war ein Antrag der Frauen für Renningen, eine zusätzliche Rampe für Gehbehinderte anzulegen, die einen besseren Zugang unter anderem zum Optiker gewähren würde. Der Grund war der knappe Platz. Auch die Frage nach der Anzahl und Positionierung der Parkplätze wurde lange und intensiv diskutiert. Zusätzlich zu den Parkplätzen an der Hauptstraße werden weitere öffentliche Parkflächen hinter dem Krippenmuseum entstehen.

Die Straße selbst wird eine Einbahnstraße werden. Als erstes werden die Gehwege auf der Nordseite entfernt und mit den Kabelarbeiten begonnen. 2021 sollen die Bauarbeiten einschließlich der Kronenstraße abgeschlossen sein.

Strohgäu Leonberg Rutesheim Weil der Stadt Renningen Weissach Enzkreis-Gemeinden

Sonderthemen