Defekte Leitung Leonberg hatte teilweise eine Stunde keinen Strom

Von
Rund eine Stunde kommt am Donnerstag in Leonberg nichts aus der Dose. Foto: dpa/Sina Schuldt

Leonberg - Am Donnerstagvormittag um 10.43 Uhr ist in rund einem Viertel Leonbergs der Strom ausgefallen. Betroffen war vorwiegend der Bereich um die Altstadt. Grund für den Ausfall war ein defekter Überspannungsableiter an der Freileitung zwischen den zwei Stationen Hertichstraße und Rübenloch. Außerdem kam es zu einem Kabelfehler zwischen dem Umspannwerk Leonberg und dem Finanzamt hinzu. Nach 28 Minuten konnte die Stromversorgung wieder schrittweise hergestellt werden, bis 11.42 Uhr waren alle wieder versorgt.

Aktuell ist die Netze BW im Auftrag der Leo Energie, dem Netzbetreiber Leonbergs, dabei, die defekte Freileitung zu reparieren. Hierfür wird mit einem speziellen Kabelmesswagen die exakte Fehlerstelle des Kabels abgesucht.

Strohgäu Leonberg Rutesheim Weil der Stadt Renningen Weissach Enzkreis-Gemeinden

Sonderthemen