Coronaimpfung im KIS in Sindelfingen Es kommt mehr Schwung in die Impfkampagne

Von Elisa Wedekind
Die Resonanz auf das aktuelle Impfangebot in der Sindelfinger Messehalle ist verhalten. Foto: dpa/Marijan Murat

Kreis Böblingen - Die Resonanz auf die Impfmöglichkeiten im Kreisimpfstützpunkt in Sindelfingen (KIS) scheint bisher verhalten. „Es könnte mehr sein„, lautet der Tenor der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter im KIS. Der Stützpunkt ermögliche es, ein tolles Angebot zu schaffen: Impfen an sieben Tagen die Woche, mit und ohne Termin, mit reibungslosen schnellen Abläufen. „Und wir sehen dennoch, dass die Nachfrage hinter dem zurückbleibt, was wir hier leisten könnten“, erklären die Fachleute, die im KIS tätig sind, in einer Pressemitteilung. „Insbesondere mit Blick auf die Virusvarianten ist das bedauerlich.“

Booster mit Moderna oder Biontech

Nun soll neuer Schwung in die Impfkampagne kommen: Die Ärzte wollen die Empfehlungen zur Boosterimpfung anpassen, in Anlehnung an die der EMA (European Medicine Agency). So wird die Auffrischung des Impfschutzes – also das Boostern – bei über 18-Jährigen empfohlen, sobald die letzte Impfung drei Monate her ist. Für die Boosterimpfung wird grundsätzlich Moderna verabreicht, alle unter 30 und Schwangere bekommen Biontech.

Auch bei den Erst- und Zweitimpfungen gilt im Kreisimpfstützpunkt eine Neuerung: Die Impflinge können wählen, ob sie mit Moderna oder Biontech geimpft werden möchten, unabhängig von ihrem Alter. Die mRNA-Impfstoffe Moderna und Biontech seien beide gleich hergestellt“, betont die Sindelfinger Laborärztin Martina Burchert-Graeve. „Moderna hat etwas mehr Wirkstoff, aber beide schützen gleich gut vor einer Erkrankung oder einem schweren Verlauf. Insofern gibt es keinen Grund, Bedenken gegen diesen Impfstoff zu haben.“ Moderna habe es zu Beginn nur an wenigen Stellen gegeben, daher sei der Impfstoff nicht so in den Köpfen der Menschen verbreitet wie Biontech. Wegen der unterschiedlichen Zusammensetzung impfen Mediziner derzeit gerne „in Kreuzimpfung“ – wer etwa bei Erst- und Zweitimpfung Biontech hatte, bekommt jetzt Moderna. Und umgekehrt.

Impfen mit und ohne Termin möglich

Im Kreisimpfstützpunkt in der Sindelfinger Messehalle (Mahdentalstraße 116, für die Navigation: Schwerstraße 58) kann man sich montags bis freitags zwischen 11 und 13 Uhr und von 14 bis 16 Uhr ohne Termin impfen lassen. Die Termine lassen sich auf der Homepage des Landkreises (www.lrabb.de, Stichwort „Informationen zur Corona-Impfung“) vereinbaren. Nach Eingabe aller Daten gibt es einen QR-Code, der am Einlass vorgezeigt werden muss.

Über die Weihnachtstage (24. bis einschließlich 26. Dezember) sowie an Silvester und Neujahr, 31. Dezember/1. Januar, bleibt der Kreisimpfstützpunkt geschlossen.

Strohgäu Leonberg Rutesheim Weil der Stadt Renningen Weissach Enzkreis-Gemeinden

Sonderthemen