Cello-Akademie Rutesheim Ein Musik-Event der Extraklasse

Von
Impression von 2018 Foto: Stephan Haase

Rutesheim - Noch 18 Tage – dann startet in ­Rutesheim wieder die Cello-Akademie. Vor elf Jahren hat der Cellist Matthias Trück, der aus Rutesheim stammt, sie gegründet. Inzwischen ist die Kultureinrichtung eine feste Größe in der Musikwelt und weit über die Stadt- und Kreisgrenzen bekannt. Am 27. Oktober geht es los, das internationale Cello-Festival mit Kursen und Konzerten geht bis zum 2. November. Es findet im Schulzentrum und in der Halle Bühl II statt. Am Montag, 28. Oktober, findet im Gymnasium (Robert-Bosch-Straße 19) eine Musikmesse statt. Es präsentieren sich Geigenbauer, Saitenproduzenten und Zubehörhersteller. Der Eintritt ist frei, wie auch zu allen Meisterkursen.

Hochkarätige Kurse

Interessierte Musiker können sich noch für den Jazz-Meisterkurs bei Stephan Braun anmelden. Der Jazz-Cellist, der als freischaffender Musiker in Berlin lebt und an der Hochschule für Musik, Theater und Medien in Hannover unterrichtet, gehört zu den interessantesten Cellisten in der europäischen Jazzszene. Er spielt mit Größen wie Till Brönner, Melody Gardot oder Giora Feidmann und gastiert auf bekannten Bühnen und Festivals wie der Staatsoper Wien, dem Pori Jazzfestival in Finnland oder dem Olympia Theatre Paris. Seine Ausbildung als klassischer und Jazz-Cellist hat Stephan Braun an den Musikhochschulen in Berlin und Hamburg genossen. Wer sich für diesen Kurs anmelden möchte: Auf der Internetseite www.cello-akademie-rutesheim.de ist das Anmeldeformular freigeschaltet.

Artikel bewerten
1
loading
Strohgäu Leonberg Rutesheim Weil der Stadt Renningen Weissach Enzkreis-Gemeinden

Sonderthemen