Bürgerservice in Renningen Corona-Impfung: Infodienst für Senioren

Von kle
Das Thema Corona-Impfung verunsichert viele, gerade ältere Menschen. Foto: Pixabay

Renningen - Die Stadt Renningen will gemeinsam mit dem DRK-Kreisverband Böblingen Senioren über 80 Jahre rund um das Thema Corona-Impfung informieren. Ein entsprechendes Rundschreiben wurde bereits an die entsprechenden Bewohner in Renningen und Malmsheim verschickt. Darüber hinaus bietet die Stadtverwaltung einen extra Telefonservice an.

Neben den Informationen zum aktuellen Stand des Kreisimpfzentrums Sindelfingen und zur Terminvereinbarung über die zentrale Telefonnummer 116 117 enthält das Schreiben Informationen zur Übernahme von Fahrtkosten durch die Krankenkasse zum Impfzentrum.

„Mit dem gemeinsamen Anschreiben möchten wir neben den Informationen, die die Landesregierung über die Medien kommuniziert, die im ersten Schritt impfberechtigten Bürgerinnen und Bürger zusätzlich erreichen, um die Informationen so breit wie möglich bekanntzumachen“, erklärt der Renninger Bürgermeister Wolfgang Faißt.

Seit Montag bietet die Stadtverwaltung zudem eine Telefonhotline speziell für die angeschriebenen Bürger. Diese können sich mit Fragen rund um die Impfungen gegen das Coronavirus unter der Rufnummer 01 76 / 15 15 11 99 zu den nachfolgenden Zeiten an die Stadtverwaltung Renningen wenden: Montag und Mittwoch: 14 bis 16 Uhr; Dienstag: 9 bis 11 Uhr; Donnerstag und Freitag: 10 bis 12 Uhr.

Die Stadt Renningen weist darauf hin, dass es sich bei der Telefonhotline um ein Angebot für Seniorinnen und Senioren handelt, die im privaten Umfeld keine Unterstützungsmöglichkeiten haben, wenn es darum geht einen Impftermin zu vereinbaren. Es können weder medizinische Fragen beantwortet noch Terminvereinbarungen für das Impfen vorgenommen werden.

Bei diesem Anliegen ist das Deutsche Rote Kreuz zuständig, das DRK kann auch bei der Wahrnehmung von Terminen behilflich sein: Eine eigens dafür eingerichtete „Task-Force“ unterstützt Impfwillige bei der Anmeldung zur Corona-Impfung und mit kostenlosen Fahrdiensten zum Impfzentrum. Das DRK ist unter der Telefon-Hotline 0 70 31 / 6 90 42 22 immer montags bis freitags jeweils von 9 bis 13 Uhr erreichbar sowie per E-Mail an info@drk-impfhilfe.de.

Für Impfberechtigte in Renningen, die nicht mehr mobil sind, gibt es die Möglichkeit, für die Fahrt zum Impfzentrum den Service des Bürgerrufautos der Renninger Agenda in Anspruch zu nehmen. Es wird darum gebeten, sich hierfür mit zwei bis drei Tagen Vorlaufzeit direkt an die Agenda zu wenden: 0 71 59 / 92 05 25; info@agenda-renningen.de.

Strohgäu Leonberg Rutesheim Weil der Stadt Renningen Weissach Enzkreis-Gemeinden

Sonderthemen