Bürgermeisterwahl in Weil der Stadt Grüne unterstützen Christian Walter

Von
Christian Walter (M.) mit Helmut Schulenberg-Schell und Rosemarie Sticker. Foto: /privat

Weil der Stadt - Bei der Gemeinderatswahl vor einem Jahr haben die Weil der Städter den Grünen die meisten Stimmen gegeben. Kein Zweifel lassen sie daran, dass sie auch bei der jetzt anstehenden Bürgermeisterwahl mitreden wollen. Als erste Fraktion positionieren sie sich nun öffentlich. „Die Wähler haben uns bei der Kommunalwahl im letzten Jahr zur stärksten Kraft im Gemeinderat gewählt“, sagt der grüne Fraktionsvorsitzende Alfred Kappler. „Das verpflichtet uns, den Wählern eine Empfehlung für den Chefsessel der Verwaltung zu geben.“

Die Empfehlung steht: Der Ortsverein der Grünen unterstützt den parteilosen Kandidaten Christian Walter. „Aus der Reihe der Kandidaten hat er uns eindeutig am meisten überzeugt“, erklärt Rosemarie Sticker, die Vorsitzende des Ortsvereins. „Mit seiner Agenda 2036 zur Nachhaltigkeit trifft er bei uns natürlich einen Nerv.“

Wie berichtet, ist einer der Hauptpunkte des Wahlprogramms von Christian Walter die Neuauflage des Stadtentwicklungsplans. Damit will er eine nachhaltige Entwicklung bis ins Jahr 2036 anstoßen. „Christian Walter bringt eine neue Perspektive von außen, um die Stadt zu erneuern“, ist Sticker überzeugt. „Parteizugehörigkeit spielt dabei keine Rolle.“

Als einzige Partei in Weil der Stadt hatten die Grünen im Vorfeld der Wahl ein Anforderungsprofil herausgegeben und sich damit auch öffentlich auf die Suche nach einem Kandidaten gemacht. Christian Walter konnte sie offenbar überzeugen. „Neben seinen klaren Positionen waren auch seine Qualifikationen ausschlaggebend“, sagt der Co-Vorsitzende Helmut Schulenberg-Schell. Walter habe in der Stuttgarter Kommunalpolitik bereits viele Themen erfolgreich bearbeitet und sich zu Verwaltungsfragen intensiv fortgebildet. „Ein Praktiker, ein Team-Player und neuer Ideengeber – das war uns sehr wichtig“, erklärt Schulenberg-Schell. „Man merkt beim ersten Gespräch, dass er für die Kommunalpolitik brennt.“ Seit 2014 sitzt der 30-jährige Walter für die „Junge Liste“ im Stuttgarter Gemeinderat, seit 2019 ist er Vorsitzender der „Puls“-Fraktion.

Dankbar für die Unterstützung

Christian Walter freut sich über die Unterstützung. „Dass meine Vorstellungen zur Nachhaltigkeit auf fruchtbaren Boden fallen, zeigt mir, dass es einen gemeinsamen Wunsch nach Neugestaltung gibt“, sagt er. „Als parteiloser Kandidat bin ich offen für Unterstützung von allen Seiten – nur gemeinsam kann die Agenda 2036 für Weil der Stadt erfolgreich sein.“

Bis jetzt sind vier Bewerbungen um die Nachfolge von Bürgermeister Thilo Schreiber bekannt. Der Beigeordnete Jürgen Katz (Freie Wähler) tritt an, ebenso die beiden Unternehmer Alexander Schopf (FDP) und Ralf Boppel. Die Wahl ist am Sonntag, 2. August.

Strohgäu Leonberg Rutesheim Weil der Stadt Renningen Weissach Enzkreis-Gemeinden

Sonderthemen