Basketball-Oberliga Für die KSG Gerlingen ist mehr drin

Von Andreas Klingbeil
Zu viele Bälle der Gerlingerinnen finden den Weg in den Korb nicht. Foto: Pixabay

Gerlingen - Die Oberliga-Basketballerinnen der KSG Gerlingen haben ihr Heimspiel gegen den Spitzenreiter TG Nürtingen mit 44:51 (24:25) verloren. Da die Aussetzung des Spielbetriebs nur auf Bezirksebene galt, war es beiden Mannschaften freigestellt anzutreten. Die Gerlinger Trainerin Claudia Gutekunst setzte sich mit ihrem Nürtinger Kollegen Jörg Fischer in Verbindung, danach sprach nichts mehr gegen eine Austragung des Spiels. Getestet wird bei der KSG sowieso schon vor jeder Begegnung. Zur Mannschaft gehören zwei Spielerinnen, die Tests offiziell abnehmen dürfen. Zum Teil, so Gutekunst, seien die Spielerinnen auch schon geboostert.

Gegen den Tabellenführer aus Nürtingen, ärgerte sich die Übungsleiterin, verhinderte die schwache Trefferquote und eine Reihe von Fehlpässen ein besseres Ergebnis. „Wir hätten gewinnen können“, sagte die Trainerin. Nach schwachem Beginn und einem 8:17-Rückstand zeigten die Gastgeberinnen in den zweiten zehn Minuten, dass sie mithalten können. Mit dem 16:8 lagen sie zur Pause nur noch mit einem Punkt hinten (24:25). Im dritten Viertel gingen sie sogar mit 28:25 in Führung. Mit einem 14:2-Lauf setzten sich die Nürtingerinnen anschließend aber wieder ab und brachten den Vorsprung am Ende über die Zeit.

KSG Gerlingen: Greb (18), Hackert (4), Kurt (4), Lamisse, Leonhäuser (4), Roller, C. Stürner (2), T. Stürner.

Strohgäu Leonberg Rutesheim Weil der Stadt Renningen Weissach Enzkreis-Gemeinden

Sonderthemen