Basketball KSG Gerlingen wählt die richtige Taktik

Von
„Ein mega spannendes Spiel bis zum Schluss“ – Gerlingens Trainerin Claudia Gutekunst ist zufrieden. Foto: Pixabay

Gerlingen - Die Basketball-Frauen der KSG Gerlingen haben ihr Heimspiel gegen den bisherigen Tabellenführer der Oberliga, BV Hellas Esslingen, mit 71:65 Punkten (26:28) gewonnen. „Das war ein mega spannendes Spiel bis zum Schluss“, sagte Gerlingens Trainerin Claudia Gutekunst und freute sich über den zweiten Sieg in dieser Saison. Neuer Tabellenführer ist die SV Böblingen vor der TG Nürtingen. Auf Platz drei folgt bereits die KSG Gerlingen. Ein spielfreies Wochenende hatte der TSV Malmsheim.

Gleich zu Beginn legten beide Mannschaften ein schnelles Tempo vor. Gutekunst hatte, weil Esslingen einige treffsichere Spielerinnen in den Reihen hat, eine Manndeckung ausgegeben. Diese Taktik ging zunächst auf. Die Gastgeberinnen führten nach dem ersten Viertel mit 14:11. Etwas hektischer wurde es im zweiten Durchgang. Gerlingen leistete sich einige Fehlpässe und schaltete zu langsam vom Angriff auf die Verteidigung um. Der Gegner antwortete mit Schnellangriffen und legte innerhalb von drei Minuten 11:0 Punkte hin, zog bis zur Halbzeit mit 28:26 an Gerlingen vorbei.

Esslinger haben schlechte Freiwurfquote

Claudia Gutekunst stellte wieder auf Zonen-Verteidigung um, ließ aber die zwei stärksten Spielerinnen weiterhin bewachen. Diese Entscheidung war erneut richtig. Gerlingen gewann das dritte Viertel mit 24:17 und holte sich mit 50:45 Zählern die Führung zurück. Stark in dieser Phase waren vor allem Katharina Greb, die viele Rebounds holte und Lynn Leonhäuser, die mit einigen Distanzwürfen jeweils drei Punkte erzielte.

Im Schlussviertel konnten sich die Mannschaften keinesfalls ausruhen, boten weiterhin ein Duell auf Augenhöhe. „Am Ende profitierten wir auch von der schlechteren Freiwurfquote der Esslinger“, sagte Gutekunst, die mit der Vorstellung ihrer jungen Mannschaft mehr als zufrieden war. „Das Wochenende zuvor hatten wir gegen Böblingen unglücklich verloren, jetzt haben wir wieder unsere Leistung zeigen können“, so Gerlingens Trainerin.

KSG Gerlingen: Gausepohl (10), Greb (18), Hackert (2), Krenkel, Leiner (22), Leonhäuser (10), Savic (6), Schanz, Stürner (2), Türk (1).

Artikel bewerten
0
loading
Strohgäu Leonberg Rutesheim Weil der Stadt Renningen Weissach Enzkreis-Gemeinden

Sonderthemen