Attila Kalman Biografie: Er ist mehr als nur der Kantor und Organist

Von Arnold Einholz

Attila Kalman wurde 1968 in Budapest/Ungarn geboren. Er studierte von 1982 bis 1986 am Budapester Bela-Bartók-Konservatorium. Von 1986 bis 1993 absolvierte er ein Musikstudium an der Staatlichen Musikhochschule Stuttgart (evangelische Kirchenmusik) bei Professor Ludger Lohmann (Orgel), Professor Fernande Kaeser (Klavier), Professor Dieter Kurz (Chorleitung) und Professor Helmut Wolf (Orchesterdirigieren), das er mit dem Kirchenmusik-A-Diplom abschloss. Danach besuchte er mehrere Meisterkurse im In- und Ausland.

Attila Kalman Foto: privat
Kalman war Kirchenmusiker in Stuttgart-Zuffenhausen, Brackenheim und Stuttgart-Möhringen und gab Konzerte europaweit als Organist, Pianist, Dirigent und Sänger. Seit Anfang der Jahres 2006 ist er Kantor und Organist der Leonberger Stadtkirche sowie Bezirkskantor des evangelischen Kirchenbezirks Leonberg.

Attila Kalman ist stellvertretender Vorsitzender des Verbandes Evangelische Kirchenmusik in Württemberg und Gastdozent an der Internationalen Hochschule Liebenzell. Er gibt regelmäßig Orgelkonzerte im In- und Ausland (Ungarn, Rumänien, Frankreich, Italien, Schweiz). Seit Jahren improvisiert er an der Orgel zu Stummfilmvorführungen. Seine CD mit spätromantischen Orgelwerken an der historischen Walcker-Orgel in Saverne/Elsass (Frankreich) ist im November 2009 erschienen.

Attila Kalman ist auch in der christlichen Popmusikszene aktiv als Komponist, Arrangeur, Keyboarder und Kontrabassist, als Studio- und Livemusiker, hat er mehrere CD-Veröffentlichungen beim Hänssler-Verlag. Er schreibt regelmäßig Auftragswerke für Posaunenchöre. Attila Kalman wohnt mit seiner Frau und seinen zwei Kindern in Ditzingen.

Strohgäu Leonberg Rutesheim Weil der Stadt Renningen Weissach Enzkreis-Gemeinden

Sonderthemen