Aquaplaning A 8: Unfall mit vier Fahrzeugen

Von
Nach dem Unfall bildet sich ein Rückstau von zwölf Kilometern Länge. Foto: /Malte Christians

Autobahn - Nicht nur der tödliche Unfall am Engelbergtunnel hat die Verkehrsteilnehmer am Mittwoch in Atem gehalten. Auch auf der A 8 bei Rutesheim kam es zu einem Unfall. Gegen 5.45 Uhr stießen zwischen den Anschlussstellen Heimsheim und Rutesheim vier Fahrzeuge ineinander. Die Beteiligten wurden jedoch nur leicht verletzt. Den Grund für den Unfall vermutet die Polizei im Starkregen, der zu Aquaplaning führte.

Nach Erkenntnissen der Polizei war ein 59 Jahre alter Mercedes-Fahrer für die Wetterverhältnisse zu schnell unterwegs. Auf der Autobahn Richtung Stuttgart geriet er ins Schleudern. Der Wagen prallte zunächst in die Mittelleitplanke und stieß auf dem mittleren Fahrstreifen mit einem VW zusammen. Der wiederum schlitterte durch die Wucht des Aufpralls auf die rechte Spur und knallte mit einem Lastwagen zusammen. Das vierte beteiligte Auto war ein weiterer Mercedes, der zu dem Zeitpunkt auf dem Standstreifen abgestellt war. Der Mercedes des 59-Jährigen schleuderte bis zum Standstreifen und kollidierte dort mit dem Wagen.

Der LKW-Fahrer blieb unverletzt, alle anderen erlitten leichte Verletzungen. Die drei PKW mussten außerdem abschleppt werden, der Laster konnte wieder flott gemacht werden. Den Sachschaden schätzt die Polizei auf 60 000 Euro. Während der Unfallaufnahme waren der rechte und der mittlere Fahrstreifen bis etwa 9.30 Uhr gesperrt. Der entstandene Rückstau erstreckte sich über etwa zwölf Kilometer.

Artikel bewerten
5
loading
Strohgäu Leonberg Rutesheim Weil der Stadt Renningen Weissach Enzkreis-Gemeinden

Sonderthemen