Amphibienwanderung Kröten sind viel zu früh dran

Von
Die Straße zwischen Aidlingen und Dätzingen ist gesperrt. Foto: factum/Simon Granville

Aidlingen - Viel zu früh haben sich in diesem Jahr die Kröten bereits auf Wanderschaft gemacht. Die Amphibienschranke an der Kreisstraße zwischen Aidlingen und Grafenau-Dätzingen ist deshalb in der Nacht zum Dienstag geschlossen worden. Am Wochenende seien auf der Straße lauter überfahrene Kröten entdeckt worden, berichtet Simone Hotz vom Landratsamt Böblingen. „Das Wetter spielt verrückt und die Tiere mit“, sagt sie. Wenn es nachts über fünf Grad Celsius hat und feuchtes Wetter herrscht, machen sich die Amphibien zu ihren Laichplätzen auf. Eigentlich sollte es erst Ende Februar, Anfang März so weit sein.

Für diese Zeit sucht die Kreisbehörde Helfer, die die Kröten über die Straße tragen. Dabei werden morgens und abends an besonders gefährdeten Stellen die ­Tiere in Eimern gesammelt. Der Einsatz sei wichtig, weil die Kröten stark gefährdet seien. Für das Gebiet zwischen Grafenau und Sindelfingen-Maichingen sucht ­Hanne Teller (Telefon 0 70 33 / 30 39 33) Helfer, Claudia Stotz für die Kreisstraße zwischen Ehningen und Hil­drizhausen (Telefon 0 70 34 / 25 34 79).

Strohgäu Leonberg Rutesheim Weil der Stadt Renningen Weissach Enzkreis-Gemeinden

Sonderthemen