Altstadt Leonberg Neuer Fahrstuhl zur Tiefgarage

Von
Der untere Zugang zur Altstadt-Tiefgarage hat nun einen neuen Aufzug und ist wieder geöffnet. Foto: factum/Jürgen Bach

Leonberg - Seit Anfang Juni mussten Nutzer der Tiefgarage unter der Altstadt einen kleinen Umweg einlegen. Denn der Zugang „Am Hirschbrunnen“ (zwischen Grabenstraße und Im Zwinger) war gesperrt. Doch der Grund ist ein positiver: Der gesamte Aufzug wurde durch einen neuen ersetzt. Seit dem Wochenende ist dieser nun in Betrieb.

Corona verzögert Lieferungen

Das Ganze hat sich die Stadt 115 000 Euro kosten lassen. Mit den Vorarbeiten wurde Mitte Mai begonnen, im Juni wurde der Aufzug für die Baumaßnahmen dann stillgelegt. Veranschlagt war ursprünglich eine Bauzeit von nur sechs Wochen. Warum es jetzt doch fünfeinhalb Monate gedauert hat? „Corona-bedingt konnten viele Teile aus dem Ausland nur verspätet geliefert werden, was die Arbeiten bedauerlicherweise verzögerte“, teilt die Stadt Leonberg mit.

Überwachungskameras werden installiert

Der neue Aufzug ist Teil eines ganzen Pakets. Denn auch der Aufzug am Zugang „Marktplatz“ (zwischen Hintere Straße und Im Zwinger) wird ersetzt. Ein Datum steht noch nicht fest, die Stadt schreibt „demnächst“. Zudem investiert die Stadt 194 000 Euro in Überwachungskameras für die beiden Parkhäuser am Bahnhof und unter der Altstadt. In letzterem sollen 70 Kameras installiert werden, die neben den Parkdecks die Zu- und Ausfahrten sowie die ober- und unterirdischen Eingangsbereiche überwachen. Am Bahnhof sind 20 weitere Kameras vorgesehen.

Seitdem die Stadtwerke den Betrieb der Altstadt-Tiefgarage zum 1. Oktober 2016 übernommen haben, wurde bereits eine Viertelmillion Euro in Brandschutz, Beleuchtung, Lautsprecher, Lüftung oder Reinigung investiert.

Strohgäu Leonberg Rutesheim Weil der Stadt Renningen Weissach Enzkreis-Gemeinden

Sonderthemen