Altstadt Leonberg Besucherandrang auf wie auch unter dem Marktplatz

Von
Das vielfältige Angebot des Altstadtgartens kommt bei Groß und Klein an. Foto: LKZ/Otto

Leonberg - Der Wäppner auf seinem Brunnen hatte den besten Blick auf den Altstadtgarten und die vielen schönen Pflanzen zu seinen Füßen. „So viele tolle Rosen, lass uns schauen, ob wir etwas Passendes zum Mitnehmen finden“, sagte eine Dame zu ihrer Begleiterin. „So etwas sollte hier öfter sein“, fügte sie hinzu. Das Programm des Altstadtgartens, das die Werbegemeinschaft „Faszination Altstadt“ und die Stadt Leonberg auf die Beine gestellt hatten, wartete mit vielen Attraktionen auf. Vor allem aber war es die bunte Pflanzenpracht, die das Bild auf dem Marktplatz prägte. Neben blühenden Schönheiten für Garten und Balkon lockten Kräuter in großer Vielfalt die Kundschaft. Birgit Grünewald aus Weissach war eine von ihnen. „Die Auswahl hier ist einfach riesengroß“, sagte sie und schnupperte an diesem und jenem Pflänzchen.

Mini-Gärten für die Kleinsten

Während die Erwachsenen nach besonderen Kräutern suchten, Fuchsien und Begonien kauften oder es sich auf großen Sitzkissen bei einem Glas Wein gut gehen ließen und das bunte Treiben auf dem Marktplatz genossen, legten die kleinen Besucher gärtnerisch selbst Hand an. Mit viel Fantasie setzten sie ihre eigenen Gärten in Kisten zusammen. Zwei Gartenbetriebe, Albert Blumen und Häussermann Stauden und Gehölze, stellten das Material zur Verfügung – kleine Pflänzchen, Hauswurz, Erde, Steinchen und Filz. Daraus lassen sich prima ganze Landschaften kreieren und je mehr in die Kiste kommt, umso besser gefiel‘s den Kindern. Die achtjährige Lara und ihr kleiner Bruder waren mit Feuereifer dabei und arbeiteten schon an der zweiten Kiste.

Flauschige Küken schlüpfen

Vor dem Geschäft von „Perlenreich“ zogen vor allem kleine Mädchen bunte Steinchen an Fäden zu Ketten auf. Die Auswahl im großen Perlenkorb war riesig und „einfach nur toll“, wie eine Bastlerin sagte. Ein Erlebnis der tierischen Art gab es für Kinder ebenso wie für Erwachsene etwas abseits, im schattigen Eingangsbereich zum alten Rathaus. Dort hatten die Kleintierzüchter Volieren mit ihren Tieren aufgestellt. Besonders bestaunt war der Behälter, in dem kleinen Küken beim Schlüpfen zugeschaut werden konnte. Und wenn die ein paar Stunden alt waren, durften die Besucher sie auch in die Hand nehmen. Der fünfjährige Ben war ganz hin und weg. „Die fühlen sich ganz weich und sanft an“, staunte der Knirps.

Tipps für Pflanzenfreunde

Große Augen machten die Besucher, wenn sich die Straßenkünstler unters Publikum mischten, natürlich gab es auch reichlich musikalische Untermalung von verschiedenen Gruppen. Die Stars beim Altstadtgarten waren jedoch die Pflanzen. Die Landschaftsgärtnerin Heike Ruckhaberle von Kriesten Garten gab Tipps zur Düngung von Rosen. Und sie sprudelte nur so vor Wissen auf die Frage, wie man denn Läuse bekämpft, nicht nur auf Rosen, sondern etwa auch auf dem Oleander. Ein Aufguss aus 300 Gramm Wermut-Kräutern mit einem Liter Wasser helfe, sagte sie. „Das geht aber auch mit Brennnessel“, fügte sie hinzu.

Artikel bewerten
3
loading
Strohgäu Leonberg Rutesheim Weil der Stadt Renningen Weissach Enzkreis-Gemeinden

Sonderthemen