Aaronprojects aus Leonberg So funktioniert die App

Von

Die Stadt Tübingen nutzt Befragungen schon länger als Mittel der Bürgerbeteiligung. Statt einen Fragebogen mit der Post zuzuschicken, erfolgt die Beantwortung nun per Handy-App. Das Programm kann in den üblichen Portalen heruntergeladen werden. Vor der ersten Befragung haben alle Wahlberechtigten von 16 Jahren an per Post einen Registrierungs-Code erhalten. Dieser soll Mehrfachabstimmungen verhindern und eine anonyme Abstimmung gewährlisten. Hinterlegt sind nur Geschlecht und Alter. Dieser Code gilt, solange man in der Stadt wohnt. Der schriftliche Weg ist aber weiter möglich, ebenso eine Abstimmung über eine Internetseite.

Der Gemeinderat muss eine Bürgerbefragung mit einer Zweidrittelmehrheit beschließen, außerdem die Fragestellungen und Antwortmöglichkeiten. Spätestens zwei Wochen vor Start der Befragung erfolgt die amtliche Bekanntmachung, die auch in der App erscheint. Das Handy benachrichtigt zudem am ersten und am drittletzten Tag. Das Ergebnis der App-Abstimmung wird auf einer Internetseite veröffentlicht, nach Auszählung wird die Brief-Abstimmung hinzugerechnet.

Artikel bewerten
4
loading
Strohgäu Leonberg Rutesheim Weil der Stadt Renningen Weissach Enzkreis-Gemeinden

Sonderthemen