100 000 Euro Schaden auf der A8 Lkw schiebt Auto auf Betonleitwand

Von Sophia Herzog
Nach dem Unfall ist die A 8 in Richtung Stuttgart mehrere Stunden lang nicht befahrbar. Foto: dpa/Patrick Seeger

Bei einem Verkehrsunfall auf der Autobahn 8 in Fahrtrichtung Stuttgart auf Höhe Friolzheim (Enzkreis) am Donnerstagabend sind zwei Menschen leicht verletzt worden. Wie die Autobahnpolizei berichtet, stand zum Unfallzeitpunkt gegen 19 Uhr ein Sattelzug mit eingeschalteter Warnblinkanlage auf dem Standstreifen kurz vor der Anschlussstelle Heimsheim.

Ein zweiter Lkw kam wohl aus Unachtsamkeit nach rechts von seiner Fahrspur ab, kollidierte – trotz Gegenlenkens kurz vor dem Aufprall – mit dem dort stehenden Sattelzug und riss dessen Plane seitlich auf. Beim Ausweichen schob der zweite Lkw zudem einen auf der mittleren Spur fahrenden BMW über die gesamte Fahrbahn, bis dieser auf eine Betonleitwand pralle und dort zum Stehen kam.

Zwei Fahrer werden verletzt

Beim Unfall wurden der 53 Jahre alte Fahrer des zweiten Lkws sowie der 28 Jahre alte BMW-Fahrer leicht verletzt. Beide wurden vom Rettungsdienst in ein Krankenhaus gebracht. Der Lkw-Fahrer, der sich zum Unfallzeitpunkt im Führerhaus seines stehenden Fahrzeugs befand, blieb unverletzt. Den Schaden schätzt die Polizei auf etwa 100 000 Euro.

Weil nicht nur die Fahrzeuge geborgen werden mussten, sondern außerdem Trümmerteile und ausgetretener Dieselkraftstoff auf allen Fahrstreifen verteilt war, musste die Autobahn in Fahrtrichtung Stuttgart komplett gesperrt werden. Der Verkehr wurde an der Anschlussstelle Pforzheim-Süd von der Autobahn geleitet. Während der Sperrung bildete sich zeitweise ein Stau von bis zu sechs Kilometern Länge. Erst kurz vor 2 Uhr nachts konnte die Fahrbahn wieder freigegeben werden.

Strohgäu Leonberg Rutesheim Weil der Stadt Renningen Weissach Enzkreis-Gemeinden

Sonderthemen