Weissach Sprit-Diebstahl führt zu Steuerstrafverfahren

Von
Im Tank des Lastwagens befand sich steuerbegünstigtes Heizöl. Foto: Zoll

Rutesheim/Weissach -  Eigentlich wollte der Fahrer eines belgischen Lastkraftwagens bei Zollbeamten den Diebstahl von Diesel anzeigen. Weil der Mann sein Fahrzeug jedoch mit steuerbegünstigtem Heizöl getankt hatte, erhielt er von den Beamten auch einen Steuerbescheid.

Am vergangenen Donnerstag kam der Kraftfahrer am Autobahnparkplatz Höllberg bei Weissach auf die Kontrolleinheit des Zolls zu und erklärte, dass in der Nacht aus dem Tank seines geparkten Fahrzeugs Dieselkraftstoff entwendet worden sei. Die Beamten informierten die für Diebstahldelikte zuständige Landespolizei.

Die Zöllner untersuchten den Hauptkraftstoffbehälter des Fahrzeuges und entdeckten, dass die vorhandene Restmenge von etwa 100 Liter Treibstoff eine starke Rotfärbung aufwies. Innerhalb der Europäischen Union werden steuerbegünstigte Mineralölprodukte wie beispielsweise Heizöl mit einem roten Farbstoff gekennzeichnet. Da das geringer besteuerte Heizöl nicht als Kraftstoff verwendet werden darf, leiteten die Zollbeamten gegen den bestohlenen Fahrer ein Steuerstrafverfahren ein und erhoben für den gesamten 600 Liter fassenden Tank des Lastwagens die hinterzogene Energiesteuer.

Die Landespolizei konnte auf die Anzeige des Fahrers vor Ort zunächst keinen Verantwortlichen für den Diebstahl ermitteln. Der Spritdieb, der nun ebenfalls mit Heizöl im Tank unterwegs seien dürfte, hatte den Parkplatz wohl schon verlassen.

Artikel bewerten
4
loading
Strohgäu Leonberg Rutesheim Weil der Stadt Renningen Weissach Enzkreis-Gemeinden