Wechsel bei den Frauen für Renningen Neues Mitglied im Gemeinderat

Von
  Foto: LKZ

Renningen - Mit warmen Worten hat der Renninger Bürgermeister Wolfgang Faißt am Montag die langjährige Gemeinderätin Heiderose Berroth (Frauen für Renningen) verabschiedet. Sie hat das Gremium auf eigenen Wunsch verlassen. Ihren Sitz übernimmt Yvonne Schmidt-Schwämmle.

„Über die Fraktionsgrenzen hinaus haben Sie sich für die Bürger stark gemacht“, lobte Faißt. Alles aufzuzählen, woran sie in ihrer Zeit im Gemeinderat – von 1994 bis 2001 und wieder seit 2014 – mitgewirkt habe, würde den Rahmen des Abends sprengen. „Die Frauen für Renningen sind eine Bereicherung für den Gemeinderat“, sagte Faißt und dankte Heiderose Berroth für die „faire und von Vertrauen geprägte Zusammenarbeit“. Berroth ist Mitbegründerin der überparteilichen Initiative „Frauen für Renningen“, deren Ziel es ist, dass mehr Frauen im Rat vertreten sind.

Im Anschluss an die Verabschiedung wurde Berroths Nachfolgerin, Yvonne Schmidt-Schwämmle, vereidigt. Die 39-jährige Krankenschwester und Mutter dreier Söhne lebt seit 30 Jahren in Renningen. Die Kommunalwahl war ihre erste Kandidatur für ein politisches Amt. Davor hatte sie jedoch private Kontakte zu Mitgliedern der Frauen für Renningen. „Von da wurde ich angesprochen, und so wurde mein Interesse geweckt“, erzählt sie. Ein spezielles politisches „Steckenpferd“, dem sie sich besonders widmen möchte, hat sie noch nicht. Sie wolle jedem Thema offen gegenüberstehen. Durch ihren Beruf stehe sie aber natürlich Themen wie Tagespflege und derlei sehr nahe. Schmidt-Schwämmle ist fortan Mitglied im Ausschuss Planen-Technik-Bauen und stellvertretendes Mitglied im Verwaltungsausschuss.

Artikel bewerten
1
loading
Strohgäu Leonberg Rutesheim Weil der Stadt Renningen Weissach Enzkreis-Gemeinden