Wasserpreis Weissach Der Verbrauch nimmt ab

Von
Der Wasserverbrauch in Weissach nimmt immer weiter ab. Da die Fixkosten gleich bleiben, steigen die Gebühren. Foto: dpa

Weissach - Etwa 50 Euro muss ein durschnittlicher Haushalt im kommenden Jahr zusätzlich für das Trinkwasser einplanen. So viel macht die Gebührenerhöhung für vier Personen etwa aus, hat die Gemeinde ausgerechnet. Denn von Januar 2018 an kosten 1000 Liter Wasser nicht mehr 1,96 Euro, sondern 2,26 Euro.

Erhöhung von 30 Cent

Das hat der Gemeinderat in seiner jüngsten Sitzung beschlossen. „Diese Erhöhung brauchen wir, damit wir auch weiterhin kostendeckend arbeiten können“, erklärte die Weissacher Kämmerin Karin Richter. „Auch wenn wir wissen, dass 30 Cent nicht wenig sind.“

Ihren Angaben zufolge steigen aber die Kosten im Wasserwerk. So ist seit Mai 2017 eine Anlage in Betrieb, die das Weissacher Eigenwasser enthärtet. Die genauen Unkosten hierfür liegen noch nicht vor, Richter rechnet aber mit zusätzlichen Kosten von 25 000 Euro für diese Anlage. „Jeder, der hier Wasser bezieht, spart aber auch Reinigungsmittel, weil das Wasser dann wesentlich weicher ist“, kommentierte die Gemeinderätin Adelheid Streckfuß (Unabhängige Liste) die Gebührenerhöhung.

Wasserverbrauch nimmt ab

Die Gebühren steigen aber auch, weil der Wasserverbrauch weiter abnimmt, die Festkosten aber gleich bleiben. Hatte Weissach 2015 noch 472 200 Kubikmeter Wasser benötigt, waren es in diesem Jahr 14 000 Kubikmeter weniger. Verantwortlich dafür sind zum großen Teil die Kühlanlagen des Porsche-Werks, die zunehmend weniger Wasser brauchen.

Artikel bewerten
5
loading
Strohgäu Leonberg Rutesheim Weil der Stadt Renningen Weissach Enzkreis-Gemeinden