Volleyball in Ditzingen TSF starten mit einer Niederlage in die Saison

Von
Lisa Winkler (links) und Anika Pastow beim gemeinsamen Blockversuch – die Gegnerin sieht jedoch die Lücke. Foto: Andreas Gorr

Ditzingen - Es läuft noch nicht ganz rund bei den Volleyball-Frauen der TSF Ditzingen. Mit einer 1:3-Heimniederlage gegen die TG Biberach ist der Oberligist in die neue Saison gestartet. „Ich denke mal, wir haben den Gegner ein bisschen unterschätzt, hinzu kamen einige Schwächen auf unserer Seite“, sagte Kapitänin Nina Holzhausen, die selbst an der letzen unglück­lichen Aktion beteiligt war, als der Ball ­einfach zwischen ihr und der Zuspielerin Melina Becker auf den Boden fiel. „Es war  ein charakteristischer Eigenfehler, der ­irgendwie widerspiegelt, wie die gesamte Partie verlaufen ist“, so Holzhausen.

Zu Beginn läuft alles nach Plan

Auf drei von insgesamt sechs Neuzu­gängen musste der ebenfalls neue Trainer ­Thomas Engelhardt beim ersten Heimspiel in der Konrad-Kocher-Halle verzichten. Maria Schiller und Ricarda Rinschede fielen auf Grund einer Erkältung aus, Michaela Lukesova hatte sich beim Warmspielen eine Zerrung im Oberschenkel zugezogen. In den ersten Minuten lief zunächst alles nach Plan. Ditzingen lag mit fünf Punkten vorne und schien sich der Sache sicher zu sein. Doch Biberach fing sich schnell, glich aus und gewann diesen Satz knapp mit 27:25 Punkten. „Wir haben viel am Zuspiel gearbeitet und die Annahme vernach­lässigt“, sagte Holzhausen, die hier eine weitere Schwachstelle sah. Auch der zweite Durchgang ging mit 25:23 an die Gäste. Im dritten Satz, den die TSF mit 25:19 gewannen, keimte noch einmal Hoffnung auf. Doch mit starken Aufschlägen gewann die TG Biberach schließlich auch den dritten Durchgang mit 25:22.
TSF Ditzingen: Buck, Pastow, Schweigmann, M. Winkler, L. Winkler, Stadtmüller, Sick, Becker, Holzhausen, Lukesova.

Artikel bewerten
0
loading
Strohgäu Leonberg Rutesheim Weil der Stadt Renningen Weissach Enzkreis-Gemeinden

Aktivitäten Enz-Murr

Tabelle Landesliga Württemberg 1