Leonberg - Einen Schaden in Höhe von etwa 25 000 Euro hat ein Verkehrsunfall gefordert, der sich am Sonntag gegen 17.20 Uhr in der Brennerstraße in Leonberg ereignete. Eine 37 Jahre alte VW-Fahrerin war in Richtung Ortsmitte unterwegs. Vermutlich aus Unachtsamkeit ordnete sie sich im Einmündungsbereich mit der Poststraße fälschlicherweise auf dem Linksabbiege-Streifen ein. Als sie nun geradeaus weiter in die Kreuzung einfuhr, obwohl die Ampel der Geradeausspur „rot“ zeigte, stieß die mit dem BMW einer 27-Jährigen zusammen, die bei „grün“ aus der Poststraße heraus fuhr. Im Fahrzeug der 37-Jährigen befanden sich ein Säugling und ein Kleinkind, die beide vorsorglich in ein Krankenhaus gebracht wurden. Beide Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit und wurden abgeschleppt.