Tischtennis Neuer Melderekord und starke Spiele

Von
Diana Jocher holt im C-Wettbewerb mit ihrer Teamkollegin den Pokal. Foto: Andreas Gorr

Weil der Stadt - Als am Schlusstag des traditionellen Zweiermannschaftsturniers gegen 20 Uhr die letzten Ballwechsel gespielt waren, blickte man bei den Verantwortlichen der Weil der Städter Tischtennisabteilung allenthalben in zufriedene Gesichter. Aus deren Sicht gab es bei der 42. Auflage nichts zu beanstanden. „Es passte einfach alles“, sagte Weil der Stadts Abteilungsleiter Thomas Verleih, nachdem die Sieger und Platzierten des großen, zweitägigen Turniers fest standen. Mit 188 Teams gab es gegenüber dem sehr guten Meldeergebnis aus dem Vorjahr sogar noch einen weiteren Anstieg um zehn Mannschaften. „Dieses Meldeergebnis liegt 16 Prozent über dem langjährigen Durchschnitt unseres Turniers“, sagte Verleih nicht ohne Stolz.

Bezirk Böblingen stellt 66 Teams

Besonders erfreut zeigten sich die Macher bei der Sportvereinigung über die Teilnehmerzahl im Jugendbereich, wo gleich 47 Teams den Weg nach Weil der Stadt fanden und sich zusammen mit den Erwachsenen auf die bald beginnende Rückrunde vorbereiteten. Stärkster teilnehmender Bezirk war der Bezirk Böblingen mit 66 Teams, gefolgt von den Bezirken Stuttgart und Schwarzwald (30 beziehungsweise 29 Meldungen). Insgesamt gab es Meldungen aus 20 Bezirken. Aus dem Altkreis Leonberg nahmen 49 Teams aus insgesamt zehn Vereinen teil. Neben der gastgebenden SpVgg Weil der Stadt, die trotz organisatorischem Aufwand 15 Mannschaften meldete, stellten der SV Leonberg/Eltingen (11) sowie der Sportbund Stuttgart und Sportkultur Stuttgart (jeweils 7) die zahlenstärksten Vereine.

Neben der Quantität konnte sich in Weil der Stadt auch die Qualität sehen lassen. In der hochklassigen S/A-Klasse setzten sich Sven Happek vom Regionalligist DJK Sportbund Stuttgart mit Partner Nico Wenger (SC Staig) glatt mit 3:0 gegen die Kornwestheimer Josip Huzjak/Richard Lukacs durch. Thomas Verleih: „Das Finale in der Königsklasse bot Tischtennissport vom Allerfeinsten.“ In der ebenfalls stark besetzten Männer-B-Klasse waren Michael Meißner/Fabian Schmitzl (TSV Rossfeld/TTC Gnadental) nicht zu bremsen, die Leonberger Lutz Heck/Fabian Haid mussten dies im Finale neidlos anerkennen.

In der K.o.-Runde läuft es rund

Fest in der Hand des Bezirks war der Herren-C-Wettbewerb, hier hatten die Leonberg-Eltinger Leon Diehl und Alexander Mörk die Nase vorn. Die Youngster Stan Schreiber und Patrick Stelzl vom Enztalclub TTC Birkenfeld dominierten die D-Klasse. Bei den Damen blieben Pokal und Urkunden in Weil der Stadt. Diana Jocher und Laura Streit kamen zwar nur als Zweite aus der Vorrundengruppe, nahmen dann in den K.o.-Runden aber richtig Fahrt auf. Im Endspiel setzte sich das Team vom Gastgeber mit 3:1 gegen die Renninger-Aidlinger Formation Annette Frederiksen und Anke Stahl durch.

Talia Eksilmez und Sophie von Schwerin vom SV Leonberg/Eltingen, die auch bei den württembergischen Jugendmeisterschaften aktiv waren, schafften es in Weil der Stadt bis ins Endspiel, wo sie dann gegen ein Duo vom TSV Vellberg passen mussten. Das Siegerteam bei den U 18-Jungs stellte der TTC Zaberfeld, der im Endspiel mit vier Teilnehmern unter sich war, den U 15-Wettbewerb gewannen Tim Erbst/Andreas Goerke vom DJK Sportbund Stuttgart und bei den Jüngsten (U 13) landeten Jonathan Fuchs und Luca Pollich, ebenfalls vom Sportbund, ganz vorne.

Artikel bewerten
0
loading
Strohgäu Leonberg Rutesheim Weil der Stadt Renningen Weissach Enzkreis-Gemeinden

Aktivitäten Enz-Murr

Tabelle Landesliga Württemberg 1