Runder Geburtstag in Rutesheim Frieder Bolay lebt seine Heimatstadt

Von
Frieder Bolay Foto: Krämer

Leonberg - Als unsere Zeitung vor zwei Jahren beim Rutesheimer Strändle zum Lokalquiz gebeten hatte, da sagte ein Kandidat einen bemerkenswerten Satz: „Ich bin Rutesheimer von Anfang an.“ Treffender lässt sich Frieder Bolay in der Tat kaum umschreiben. Er lebt nicht nur hier, er lebt seine Heimatstadt. Und trägt als erfolgreicher Unternehmer maßgeblich zur guten Wirtschaftslage bei. Am heutigen Montag feiert er seinen 60. Geburtstag.

Begegnet man Frieder Bolay, ist er vor allem eins: sympathisch. Der gelernte Großhandelskaufmann strahlt eine innere Freundlichkeit aus, die weder aufgesetzt noch zwanghaft wirkt. Dabei hat der gebürtige Rutesheimer eine berufliche Aufgabe, die Ernsthaftigkeit, Weitsicht und Empathie erfordert. Gemeinsam mit seiner Schwester Christina Almert ist er nicht nur für den weit über die Ortsgrenzen bekannten Hagebau-Markt und den benachbarten Baustoffhandel verantwortlich.

Anfänge mit einem Lastwagen

Zum Unternehmen gehören noch ein Baumarkt in Oberndorf am Neckar und der Baumarkt in Ditzingen mit Gartencenter. Rund 200 Menschen arbeiten in den Betrieben der Familie, wo es mitunter tatsächlich familiär zugeht. Etliche der Mitarbeiter sind seit Jahrzehnten dabei, für sie ist die Arbeit nicht nur Broterwerb. Die enge Bindung lässt sich ein Stück weit mit der Firmengeschichte erklären. Mit einem Lastwagen gründen Elfriede und Werner Bolay 1957 ein Fuhrunternehmen. Zug um Zug erweitern sie ihren Wagenpark und bekommen parallel fünf Kinder. Von denen steigen Christina und Frieder 1978 in den elterlichen Betrieb ein. Fünf Jahre später treten die Bolays der Hagebau-Handelsgesellschaft ein. Vier Jahre später wird der Baumarkt in der Dieselstraße eröffnet.

Eintritt in die Geschäftsführung

Nach dem Tod des Vaters übernehmen Christina Almert und Frieder Bolay im Jahr 2000 die Geschäftsführung. Sie bauen das Unternehmen konsequent aus. Der Baustoffhandel für Profis wird ein wichtiger Stützpfeiler. Welche hohe Wertschätzung die Familie im Ort genießt, zeigt die große Resonanz beim 50. Firmengeburtstag in der Bühlhalle im Jahr 2007.

Diese Verbundenheit hat ihre Ursache auch im ehrenamtlichen Engagement. Frieder Bolay ist Vorsitzender des Kirchengemeinderates in der Johanneskirche. Mit seiner Frau Gabi singt er in der Leonberger Johanneskantorei.

Lieber daheim

Apropos Ehefrau: Seine Gabi ist zwar aus Tübingen zugereist, aber ein Musterbeispiel für gelungene Integration. Ihre Kinder Yannik und Rosanna arbeiten im Unternehmen, lediglich Robin, der Älteste, hat einen Beruf im Sozialbereich gewählt.

Die große Welt ist Frieder Bolays Sache nicht. Im Urlaub geht er wandern. Die Alpen sind da schon weites Reiseziel. Wie es sich für einen Heimatverbundenen gehört, feiert er seinen Runden am kommenden Wochenende in Rutesheim. Man könnte ja daheim etwas verpassen.

Artikel bewerten
16
loading
Strohgäu Leonberg Rutesheim Weil der Stadt Renningen Weissach Enzkreis-Gemeinden