Reitsport Die Null-Fehler-Runde macht den Unterschied

Von
Meistert die Hindernisse ohne Fehler: Mareike Pape auf Chiara Foto: Andreas Gorr

Renningen - Mit einer packenden Siegerrunde des finalen M-Springens ging es am Rankbach in Renningen nochmals heiß her. Sechs im Normalumlauf ohne Springfehler gebliebene Starterpaare und die zwei Zeitschnellsten mit jeweils einem Stangenabwurf aus der ersten Runde durften erneut in den Parcours. Mit noch zwei Pferden im Rennen galt Vorjahressieger Ralf Weischedel (PSV Gäufelden) als klarer Topfavorit. Zumal der frühere Leonberger auch schon beide Nachwuchspferdespringen klar für sich entschieden hatte. In Klasse A auf Scotty, später in der  höheren L-Springpferdeprüfung auf ­Cosmea la Guapa.

Doch ein möglich gewesener Dreifacherfolg sollte Weischedel nicht gelingen. Zwar zeigte der 51-jährige Springreiter, jetzt auf seiner wiedergenesenen Fuchsstute Chiwa sitzend, im M-Finale den deutlich schnellsten Ritt. Die 39,96 Sekunden reichten aber trotzdem nicht zum Sieg, da während des Siegerrundenauftritts eine Stange zu Boden fiel. Bis dato verbuchten alle anderen Siegerrundenreiter allerdings ebenfalls Springfehler und Weischedel übernahm vorläufig die Führung.

Vier Sekunden langsamer – aber ohne Fehler

Nun hatte es Mareike Pape (RFV Herrenberg) auf Chiara in der Hand und hoffte auf die erste doppelte Null-Fehler-Runde des Springens. Mit Erfolg. Gut vier Sekunden langsamer kam die aktuelle Kreismeisterin der Vielseitigkeitsreiter als Weischedel ins Ziel. 44,33 Sekunden und eine astreine Doppel-Null bescherten der 41-Jährigen, die zuletzt an Pfingsten in Jettingen das Zweisterne-M-Springen gewann, aber trotzdem den M-Sieg. „Chiara ist in den vergangenen Wochen in so bestechender Form gesprungen, so dass ich mit einer erneuten Null-Fehler-Runde einfach rechnen konnte“, meinte die strahlende M-Siegerin, die mit nur einem Stangenfehler ansonsten auf Platz vier zurückgefallen wäre. So aber gewann Pape vor Ralf Weischedel und der Wildbergerin Alisa Hörrmann, die mit Cher den dritten Platz belegte.

An vierter Stelle landete Mareike Decker vom gastgebenden Ländlichen Reit-und Fahrverein Renningen-Malmsheim auf Bob Herceg Betti. Dieses heimstarke Duo dominierte zuvor die Sparkassencup-L-Springprüfung des Pferdesportkreises Böblingen, gewann dort vor Markus Hahn (RV Waldenbuch) und Jeanette Rühle vom RFV Heimsheim.

Weil der Städter Erfolg im L-Springen

Mareike Pape punktete derweil an vierter Stelle, womit die Herrenbergerin im Gesamtranking des Cups in Führung ging. Ranglistenzweite ist nun Ulrike Schmid (RV Jettingen), und auf Platz drei rangiert der Weil der Städter Thomas Döttling. Vereinskollege Thomas Döffinger (RFV Weil der Stadt) schnappte sich im Samstags-L-Springen mit Fit for Fight neben Alisa Hörrmann (RG Wildberg/auf Loreley) einen der zwei Abteilungssiege.

Die Dressurreiterprüfung der Klasse L entschied Simone Lamla (Schwaikheim) auf Coraline für sich. Zweisterne-A-Siege im Springen gingen an Claudio Thiel (RV Jettingen), Markus Hahn vom RV Waldenbuch und vor heimischer Kulisse an Katja Kober. In der A-Qualifikation des Volksbank-U 21-Championats siegte im Springen Charlotte Penzel vom Reit-und Fahrverein Leonberg, im Dressurviereck die Böblingerin Antonia Roth.

Artikel bewerten
0
loading
Strohgäu Leonberg Rutesheim Weil der Stadt Renningen Weissach Enzkreis-Gemeinden

Aktivitäten Enz-Murr

Tabelle Landesliga Württemberg 1

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Kommentarregeln
  1. null