Kreis Böblingen - Da staunten selbst die Polizisten nicht schlecht, als sie bei einer Kontrolle an der Raststätte „Sindelfinger Wald“ an der A8 den Lkw aus dem Verkehr zogen. Einem der Beamten war die Sattelzugmaschine aufgefallen, in der zwei Erwachsene und ein Kind saßen, die alle nicht angegurtet schienen. Beim näheren Betrachten kam heraus: Die 33-jährige Beifahrerin saß auf einem Gartenstuhl, da kein Beifahrersitz vorhanden war. Dementsprechend konnte sich die Frau auch nicht angurten. Das zehnjährige Kind turnte ungesichert auf dem Bett im Führerhaus herum, das dem Fahrer eigentlich während seiner Pausen zum Ruhen dienen sollte. Und auch der 55-jährige Fahrer hatte auf das Anlegen des Gurtes verzichtet. Um die Frau und das Kind nicht weiter zu gefährden, untersagten die eingesetzten Beamten die Weiterfahrt, zudem muss der Lkw-Fahrer nun mit einem Bußgeld von etwa 185 Euro rechnen.