Polizeibericht aus Weil der Stadt B 295: Motorradfahrer verletzt

Von
Die Polizei sperrt die Bundesstraße 295 für knapp zwei Stunden Foto: dpa

Weil der Stadt - Ein Motorradfahrer ist durch ein riskantes Manöver eines Autofahrers am Mittwoch auf der B  295 bei Weil der Stadt schwer verletzt worden, die Bundesstraße war anschließend für zwei Stunden voll gesperrt.

Wie die Polizei am Donnerstag berichtet, hatte der 80 Jahre alte Audi-Lenker gegen 17.30 Uhr in Fahrtrichtung Leonberg im zweispurigen Bereich zunächst ein Auto überholt. Als die Strecke einspurig wurde, wollte er vermutlich einen Lastwagen überholen, trotz Überholverbot. Beim Ausscheren bemerkte er jedoch den 37 Jahre alten Motorradfahrer und brach das Manöver ab. Um einen Zusammenstoß zu vermeiden, wich der Suzuki-Fahrer nach rechts aus, touchierte dabei einen Leitpfosten und fuhr auf den Grünstreifen. Dadurch stürzte er und überschlug sich, wobei sein Rad gegen einen Kleintransporter stieß. Der Motorradfahrer wurde mit schweren Verletzungen ins Krankenhaus gebracht.

Der 80-Jährige, der diese Kettenreaktion ausgelöst hatte, fuhr zunächst weiter, hatte aber den Unfall im Rückspiegel bemerkt und kehrte zurück. Für die Unfallaufnahme wurde die Bundesstraße 295 für etwa zwei Stunden voll gesperrt, die Fahrzeuge umgeleitet. Aufgrund von Baumaßnahmen sei der Verkehr jedoch erheblich beeinträchtigt gewesen, meldet die Polizei. Sie beziffert den Schaden auf etwa 5500 Euro.

Artikel bewerten
5
loading
Strohgäu Leonberg Rutesheim Weil der Stadt Renningen Weissach Enzkreis-Gemeinden