Leonberg - Wegen eines technischen Defekts kippte am Donnerstag gegen 14.50 Uhr bei der Einfahrt zur Autobahn 8 bei Leonberg-West eine mit rund zehn Tonnen Klärschlamm beladene Mulde von einem Lastwagen. Der 59 Jahre alte Fahrer hatte von der Bundesstraße 295 auf die Autobahn einbiegen wollen. Die Mulde rutschte nach der Kurve vom Wagen und blieb auf der Seite liegen. Der Schlamm ergoss sich auf die Straße. Vermutlich sei eine defekte Kralle an dem Unfall Schuld gewesen, erklärte ein Mitarbeiter der Transportfirma. Ein Bergungsunternehmen drehte die Mulde wieder um und lud den Schlamm mit Hilfe eines Radladers in eine neue Mulde. Den Schaden konnte die Polizei noch nicht beziffern. Die Autobahnzufahrt musste für rund 20 Minuten gesperrt werden.