Leonberg - Vermutlich weil er sich betrunken hinter das Steuer seines Fahrzeugs gesetzt hatte, ist ein 59 Jahre alter Ford-Fahrer am Sonntag gegen 16 Uhr in der Brennerstraße in Leonberg in einen Unfall verwickelt worden. Der Mann, der die Poststraße befuhr, wollte die Kreuzung mit der Brennerstraße geradeaus passieren, wobei er vermutlich eine rote Ampel übersah. Einer 43-jährigen Seat-Fahrerin, die die Brennerstraße entlang fuhr, nahm er die Vorfahrt und beide Autos kollidierten. Der Schaden dürfte sich insgesamt auf etwa 12000 Euro belaufen. Die Autos mussten abgeschleppt werden. Während der Unfallaufnahme bemerkten die hinzugerufenen Polizeibeamten Alkoholgeruch bei dem 59-Jährigen. Tests bestätigten dies, weshalb der Mann seinen Führerschein abgeben musste.