Pausenkonzert in Rutesheim Hoffnung und Lebensfreude

Von
Das Pausenkonzert mit den Musikern von „Was uns am Herzen liegt“war für die Schüler ein einzigartiges Erlebnis. Foto: privat

Rutesheim - Am Gymnasium Rutesheim hat jüngst ein einmaliges Event stattgefunden: Die Musiker von „Was uns am Herzen liegt“ luden zum Pausenkonzert, um zu feiern, Spaß zu haben und sich an Marleen zu erinnern.

Marleen kam im September 2013 als fröhliches zehnjähriges Kind ans Gymnasium Rutesheim. Wo sie war, war Licht und Leben. Umso trauriger war es, als zwei Monate nach ihrer Einschulung Leukämie diagnostiziert wurde. Nach viel Bangen und Hoffen, nach einer überregionalen Typisierungsaktion und von Herzen kommender Anteilnahme der Schülermitverantwortung und der gesamten Schule musste im November 2015 für immer von ihr Abschied genommen werden.

Was bleibt, ist der von Marleen ganz bewusst ausgesprochene Aufruf zu Hoffnung und Lebensfreude. Beides hat sie der Schule aufgetragen. In ihrer Zeit im Olgäle hatte sie zu den Musikern von „Was uns am Herzen liegt“ intensiven Kontakt. Dabei handelt es sich um ein Projekt, das 2012 klein begonnen hat und mittlerweile zu einer großen und sich stets entwickelnden Konzertreihe geworden ist.

Daraus hat sich der Verein „Was uns am Herzen liegt“ gegründet. Den Musikern des Vereins liegen die Kinder des „Olgäle“ am Herzen. Deshalb spenden sie die Einnahmen der Konzerte dem Projekt HOPPS (Häuslich Onkologisch-Pädiatrische Pflege Stuttgart) des Olgahospitals Stuttgart. Vor zwei Jahren kamen so, auch dank einer ausverkauften Friedenskirche in Ludwigsburg über 20 000 Euro zusammen. Das Konzert wurde dieses Jahr wiederholt und war ein grandioser Erfolg.

Umso mehr hat es die Schule gefreut, dass die Musiker zusammen mit Gudrun Sirsch, die 2013 gemeinsam mit Hans-Peter Dibke den Grundstein für das Projekt „Was uns am Herzen liegt“ legte, sich die Zeit nahmen und den Schülern und Lehrern ein unvergessliches Pausenkonzert bescherten. Dirk Schieborn, Waldo Weathers, Jake (Jean-Pierre Domaniwski), Gabriel Illert und Michael Friedinger brachten das Foyer des Gymnasiums zum Beben.

Sämtliche Schüler feierten ausgelassen zu Songs wie „Let me entertain you“ und „Santa Clause is coming to town“ und konnten selbst nach fünf Zugaben nicht genug bekommen. „Richtig cool!“ urteilte ein Fünftklässler. Zufrieden zeigte sich auch die Schülermitverantwortung, die während des Konzerts einen Pausenverkauf mit Waffeln, Hot Dogs und Punsch organisiert hatte und mit den Einnahmen „Was uns am Herzen liegt“ und das Projekt HOPPS unterstützt. „Wir haben restlos alles verkauft und freuen uns, dass wir auf diese Weise als Schule etwas Gutes tun können“, sagt Sebastian Mücke, Verbindungslehrer an der Schule.

Artikel bewerten
2
loading
Strohgäu Leonberg Rutesheim Weil der Stadt Renningen Weissach Enzkreis-Gemeinden
0

Kommentare

Artikel kommentieren

Kommentarregeln
  1. null