Leonberg Wurzelkinder sind für den Winter gerüstet

Von
Den neuen Bauwagen Foto:  

Leonberg - Die Sonne scheint durch das noch grüne Blätterdach an diesem strahlend schönen Vormittag. Viele Kinder wuseln aufgeregt umher. Dazu haben die Kleinen auch einen besonderen Grund: In ihrem Waldkindergarten gibt es jetzt einen neuen Bauwagen. Ein festes Dach über dem Kopf suchen die Wurzelkinder mit ihren Erzieherinnen immer dann auf, wenn es regnet oder ungemütlich kalt ist und es zum Vespern geht. Die übrige Zeit verbringen die 20 Kinder im Alter von drei bis sechs Jahren weitgehend draußen, im Wald bei Silberberg.

Mit dem zweiten Bauwagen, der 18 500 Euro kostet und zu 75 Prozent von der Stadt Leonberg finanziert wird, haben die Kinder nun fast doppelt so viel Platz, denn der schon seit 15 Jahren bestehende Bauwagen wird auch weiter benutzt. „Bis jetzt konnten manchmal nicht alle Kinder beim Essen am Tisch sitzen, weil es zu eng war“, beschreibt Melanie Kürschner vom Vorstand des Vereins Waldkindergarten Leonberg die Situation.

Mit dem zweiten, zusätzlichen Wagen ist es jetzt sogar möglich, mit den etwas größeren Kindern, die bald zur Schule kommen, gesondert zu arbeiten. Der Holzofen im älteren Wagen nimmt viel Raum ein. Im neuen Haus auf Rädern ist die Wärmequelle deutlich kleiner, aber nicht weniger effektiv.

„Auch wenn wir das heute nicht gerne hören, aber der Winter kann kommen“, sagte Pascale Yazici, die Vereinsvorsitzende. „Wir haben einen tollen Ofen, nicht nur zum Heizen, sondern auch zum Kochen und Backen.“ Möglich machten dies nach den Worten von Pascale Yazici nicht zuletzt Spenden der Kreissparkasse Böblingen und der VIT Papertec AG, Gerlingen.

Die Kleinen interessiert das an diesem Tag nicht allzu sehr. Sie genießen es, einmal mit ihren Eltern und Geschwistern im Wald zu sein und mit den anderen Familien zu feiern. Denn schon am nächsten Tag haben sie ihren Kindergarten in der Natur wieder für sich allein.

Artikel bewerten
0
loading
Strohgäu Leonberg Rutesheim Weil der Stadt Renningen Weissach Enzkreis-Gemeinden
0

Kommentare

Artikel kommentieren

Kommentarregeln
  1. null