Leonberg - Ein Blechschaden in Höhe von 16 000 Euro und ein nicht mehr fahrbereites Auto sind die Bilanz eines Unfalls, der sich am Mittwoch gegen 12.50 Uhr zwischen dem Autobahndreieck Leonberg und der Anschlussstelle Leonberg-West ereignet hat. Der Polizei zufolge wollte ein 37-Jähriger mit seinem Wagen von der rechten auf die mittlere Spur wechseln. Dort sah er zu spät, dass ein Auto vor ihm bremsen musste. Um ein Auffahren zu verhindern, steuerte er sein Auto weiter nach links, wobei er die Kontrolle über das Fahrzeug verlor, das in der Folge wieder nach rechts schleuderte. Auf dem Standstreifen stand zu diesem Zeitpunkt ein Abschleppwagen, mit dem das Auto des 37-Jährigen schließlich kollidierte. Es war anschließend nicht mehr fahrbereit und wurde abgeschleppt.