Leonberg Einkaufen am Sonntag kommt gut an

Von
Wenn die Narren sich unter die Besucher mischen – oder umgekehrt. Foto: factum/Bach

Leonberg - Der verkaufsoffene Sonntag am Pferdemarktsonntag hat Tradition. Die Kombination aus Feiern, Shoppen und Bummeln hat sich in vergangenen Jahren bewährt, und das bei jedem Wetter. Gestartet ist der Tag mit Sonne, zum Guggenmusiktreffen am späten Vormittag auf dem historischen Marktplatz fallen Schneeflocken und mit Öffnung der Geschäfte um dreizehn Uhr geht der Schnee in leichten Nieselregen über.

Doch das kann wahre Schnäppchenjäger nicht schrecken. Bestes Beispiel ist das Eltinger Bekleidungsgeschäft Wibbel. Hier geht wie immer die Post ab. Wintersachen wie Jacken, Hemden und Pullover kosten nur noch die Hälfte. Wer am verkaufsoffenen Sonntag keine Gelegenheit hatte vorbeizukommen, kann auch noch im Laufe der Woche reinschauen, das Angebot gilt noch. „Nur der Rabatt auf die neue Frühjahrsware, der gilt nur heute“, erzählt Inhaber Marc Schmidt. Neu in diesem Frühjahr sind Blautöne, aber auch Rot können Herren gut tragen. Modisch sind auch wieder Fliegen und Hosenträger und rustikal karierte Sakkos. Schmidt ist zufrieden mit dem Verkauf am Sonntag. „Es ist voll. Das war vorher schwer einzuschätzen, weil ja Fasnet und Pferdemarkt diesmal zusammenfallen, da gibt es viele Konkurrenzveranstaltungen.“

Wenns draußen regnet, ist es drinnen warm

Ideal bei regnerischem Wetter ist das Leo-Center, auch hier ist der Verkauf gut. Klaus-Peter Regler ist zufrieden, die Kundenzahl bewegt sich trotz der gleichzeitig stattfindenden Faschingsumzüge in der Region auf Vorjahresniveau. „Viele genießen es, dass sie hier im Leo-Center trockenen Fußes bummeln können. Schon um elf Uhr haben die Cafés und Restaurants bei uns geöffnet und waren auch gleich gut besucht“, so der Center-Chef. Gute Stimmung bringen zusätzlich die Guggen der Sotanos und der Riegelberg Gugga ins Center, die zuvor bereits auf dem Marktplatz gespielt hatten.

Musikalisch geht es auch in der Tonleiter, einem Musikgeschäft in Eltingen, zu. Inhaberin Kerstin Konz hat eine Hobby-Bläsergruppe eingeladen, zum verkaufsoffenen Sonntag aufzuspielen. Dazu gibt es Glühwein und Kuchen. Das kleine Geschäft in der Leonberger Straße ist wohl selten so voll wie an diesem Tag. Gut besucht ist auch der Cajon-Workshop, hier wird gezeigt, wie die kleine kastenförmige Trommel selbst gebaut werden kann.

Osterdeko ist der Hingucker

Gemütlich machen kann man es sich aber auch in der Leonberger Altstadt. Im Untergeschoss von Ziegler Wohn- und Tischkultur gibt es heiße Kartoffelsuppe mit Würstchen, alternativ einen Antipastiteller und dazu eine Weinprobe mit spanischen Tropfen. Im Mittelpunkt stehen die Garnacha-Traube und der Tempranillo aus dem Rioja. Zu sehen gibt es einiges im Geschäft, vor allem für die neue Osterdeko interessieren sich viele Besucherinnen. Auch Geschäftsführer Joachim Heller ist zufrieden mit dem Tag.

Viele lassen sich an diesem Sonntag von dem Regen gar nicht erst abschrecken und bummeln mit dem Regenschirm durch die Altstadt. Bei Mutter Natur ist es gut besucht, Albert Blumen verkauft Frühlingssträuße und gegenüber im Modegeschäft Only Woman ist man bereits auf ein ganz buntes Frühjahr eingestellt. Von Pink bis zu leuchtendem Grün reicht die Farbpalette der Blusen, Pullover und Hosen.

Kräftig gefeiert hat das Leonberger Publikum am Freitagabend bei der Warm-Up-Party der Handballer des SV Leonberg/Eltingen in der Steinturnhalle. Weiter ging es dann bei „Eddy and Friends“ am Samstagabend in der Stadthalle.

Artikel bewerten
3
loading
Strohgäu Leonberg Rutesheim Weil der Stadt Renningen Weissach Enzkreis-Gemeinden
0

Kommentare

Artikel kommentieren

Kommentarregeln
  1. null