Kreis Ludwigsburg Unterwegs im Schutzgebiet

Von

Auch dieser Touren-Ausgangspunkt ist mit den öffentlichen Verkehrsmitteln prima zu erreichen – nämlich mit dem Bus der Ludwigsburger Linie 421 bis zur Haltestelle Hauptstraße 99/Post in Neckarweihingen. Wir folgen zunächst dem mit einem blauen, dann mit einem roten Strich gekennzeichneten Weg bis oberhalb der Neckarweihinger Weinberge. Dort überqueren wir die Lechtstraße und erblicken das Schild „Grüß Gott-Weg“. Dieser führt uns zwischen Weinbergen und Gärten bis zum Landschaftsschutzgebiet Bergstirne, wo der Schwäbische Albverein seit Jahren versucht, den Lebensraum seltener Pflanzen zu erhalten. Hoch oben auf einer Kanzel hat man einen netten Blick auf das Neckartal. Der Weg führt weiter in Richtung Poppenweiler und kurz vor der Ortsgrenze hinunter ins Neckartal. Nicht wirklich schön, aber nicht zu umgehen ist der nun folgende Abschnitt entlang der Landesstraße bis zur Staustufe Poppenweiler, an der wir den Neckar überqueren. Weiter geht’s auf dem Weg mit dem blauen Punkt bis zum Fischerwäldchen und dann bis zum Schlossgut Harteneck, einer mittelalterlichen Burganlage. Nachdem man am Schloss und an der Jugendherberge vorbeigewandert ist, läuft man entweder zum Neckarsteg und zur Bushaltestelle, oder man wendet sich nach links in Richtung Hoheneck. Nach einem Bad im Heilbad bringt uns der Bus wieder zurück zum Ausgangspunkt oder zum Bahnhof Ludwigsburg.

Wanderkarte: L7120 Stuttgart-Nord. Länge der Strecke: etwa acht Kilometer, Gehzeit: etwa 2,5 Stunden.

Fotostrecke
Artikel bewerten
3
loading
Strohgäu Leonberg Rutesheim Weil der Stadt Renningen Weissach Enzkreis-Gemeinden