Kindersport Bei diesem Wettbewerb ist jeder ein Sieger

Von
Und los! Die Zweitklässlerin Marie wird beim Start in den Parcours lautstark von ihren Klassenkameraden angefeuert. Foto: Andreas Gorr

Leonberg - Gleich geht es los. Die Spannung in der Sporthalle der Leonberger Mörikeschule steigt. Marie steht schon an der Startlinie und macht sich bereit für das große Rennen. Das Licht leuchtet Grün auf – und los! Marie sprintet mit allem was sie hat bis zum Ende der Hütchenreihe, dann geht es im Slalom zurück. Jetzt sind es nur noch wenige Meter bis zur Zielgeraden. Hinter ihr stehen ihre Klassenkameraden und feuern sie lautstark an. Geschafft! Marie ist im Ziel. „So schnell war ich noch nie“, sagt die Zweitklässlerin und ist begeistert.

Mit ihr durchlaufen insgesamt 215 Grundschüler der Mörikeschule von der ersten bis zur vierten Klasse den Hütchen-Parcours der so genannten sports4kids-Challenge. Die Bewegungsinitiative der Sportagentur Sportainment Group in Heidelberg besucht, in Zusammenarbeit mit dem deutschen Leichtathletik-Verband, Grundschulen in ganz Deutschland mit dem Ziel, Kinder nachhaltig für mehr Sport und körperliche Bewegung zu begeistern. Seit 2012 haben bereits 500 000 Grundschulkinder bei der Aktion mitgemacht, jetzt sind die Kinder im Altkreis Leonberg an der Reihe.

Die Mörikeschule ist eine der sechs Grundschulen aus der Umgebung, die an der Initiative teilnimmt. Mit im Boot sind noch die Sophie-Scholl- und August-Lämmle-Schulen in Leonberg sowie Grundschulen in Renningen, Weissach-Flacht und Ditzingen. „Ich bin froh, dass wir uns für die Aktion angemeldet haben“, sagt Brigitte Koch-Savel, die Schulleiterin der Mörikeschule. „TV, Computer und Smartphones führen zu einem immer größer werdenden Bewegungsmangel bei den Kindern, Sport kommt da oft zu kurz. Durch die Aktion erfahren sie mit Spiel und Spaß, wie wichtig körperliche Bewegung für die Gesundheit ist.“ Patrick Weis und Lars Springer leiten die Lauf-Challenge in der Sporthalle der Mörikeschule. Die Sport- und Eventmanagementstudenten sind aus Heidelberg angereist, um den Grundschülern einen Vormittag lang Spaß an Sport und Bewegung zu vermitteln.

Als die Kinder der zweiten Klasse in die Turnhalle stürmen, können sie es kaum abwarten, bis der Wettbewerb startet. Doch bevor es soweit ist, erklärt ihnen Patrick Weis den Ablauf des sports4kids-Parcours. „Wenn das grüne Licht lauf der Anzeige leuchtet, dann rennt ihr so schnell wie ihr könnt bis zur Markierung und dann im Slalom um die Hütchen zurück“. In kleinere Gruppen aufgeteilt, darf jedes Kind drei Mal durch den elektronischen Parcours laufen. Er misst durch Lichtschranken auf die Millisekunde genau, wie viel Zeit die Kinder für einen Durchgang benötigen. Nach jeder Runde bekommen die kleinen Sportler schließlich einen Zettel, auf dem die gelaufene Zeit steht. „Dadurch können Sie die Zeiten vergleichen und entwickeln schnell Ehrgeiz, sich zu verbessern“, meint Lars Springer. Aber von Konkurrenz ist keine Spur zu sehen. Voll motiviert feuern sich die Grundschüler gegenseitig an, bis auch der Letzte über die Zielgerade läuft.

Zum Abschluss bekommt jedes Kind eine Eintrittskarte für das große Finale an diesem Samstag im Leo-Center. Ab zehn Uhr sucht die sports4kids-Challenge dort das schnellste Grundschulkind aus dem Altkreis. Mitmachen dürfen auch Kinder aus Grundschulen, die nicht an der Vorrunde teilgenommen haben. „Ich bin auf jeden Fall dabei“, sagt Chiara freudestrahlend. Auch ihr Klassenkamerad Benjamin ist ganz begeistert vom Wettbewerb. „Ich könnte den Parcours den ganzen Tag laufen, dann werde ich immer schneller“, sagt er und grinst. „Jetzt freue ich mich schon auf das Finale und auf die coolen Preise“.

Artikel bewerten
3
loading
Strohgäu Leonberg Rutesheim Weil der Stadt Renningen Weissach Enzkreis-Gemeinden

Aktivitäten Enz-Murr

Tabelle Landesliga Württemberg 1

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Kommentarregeln
  1. null