Heimsheim Das Wohngebiet Lailberg und seine Geschichte

Von

Alemannen

Das mittelhochdeutsche Wort Leh oder Leb wird bei Volkskundlern als Vorbild für den Flurnamen „Lailberg“ angesehen. Leh/Leb bedeutet „Hügel“, was auf eine Begräbnisstätte aus alemannischer Zeit hinweist.

Wohnen

In den 70er Jahren hat die Stadt den Lailberg dann erschlossen und das Wohngebiet Lailberg I gebaut, das vor allem aus Reihen- und Mehrfamilienhäusern besteht.

Natur

2011 hat der Gemeinderat beschlossen, Lailberg II auf den Weg zu bringen. Seitdem arbeitet die Stadt an den Plänen. Ein Problem war zuletzt der ökologische Ausgleich, der für diesen Eingriff in die Natur vorgeschrieben ist. 84 Nistkästen müssen für Vögel angebracht, 200 Meter Hecke gepflanzt werden. Daneben nimmt Heimsheim Wald aus der Bewirtschaftung und fördert Naturschutzprojekte im Schwarzwald-Baar-Kreis.

Zankapfel

2006 hatte der damalige Bürgermeister Uwe Rupp ein 1285 Quadratmeter großes Grundstück im Lailberg II gekauft, seit 2013 haben ihm Gemeinderäte vorgeworfen, das Vorkaufsrecht der Stadt missachtet zu haben. In der vergangenen Woche nun hat das Verwaltungsgericht Karlsruhe Uwe Rupp Recht gegeben. „Jetzt muss der Gemeinderat prüfen, ob wir in Revision gehen“, sagt Bürgermeister Jürgen Troll.

Artikel bewerten
6
loading
Strohgäu Leonberg Rutesheim Weil der Stadt Renningen Weissach Enzkreis-Gemeinden