Handball SV Leonberg/Eltingen Die SV-Männer verdienen sich das glücklichere Ende

Von
Hat in den Schlusssekunden das richtige Händchen: Christian Auer. Foto: Andreas Gorr

Leonberg - Wenn schon im Saison-Auftaktspiel so ziemlich alles geboten wird, was den Handball ausmacht, dann dürfen sich die Anhänger des SV Leonberg/Eltingen auf eine äußerst interessante Runde in der Württembergliga freuen. Die letzte Minute in Schwaikheim war beim Stand von 22:22 angebrochen, da holte sich Christian Auer den Ball mit einem Hechtsprung kurz vor der Auslinie. Leonberg kommt noch einmal in den ­Angriff, 15 Sekunden vor Schluss nimmt Trainer Tobias Müller eine Auszeit. Der Spielzug ist angesagt, klappt aber nicht wie gedacht. Dann nimmt noch einmal Auer die  Sache in die Hand und bringt den Ball ­irgendwie im Tor unter. Schwaikheim ­bleiben noch sechs Sekunden. Das reicht nicht mehr. Die Gäste nehmen die Punkte mit dem 23:22 mit.

„Mit dem Ergebnis bin ich zufrieden, mit der Leistung über weite Strecken auch“, lautet das Resümee von Tobias Müller. Die Mannschaften begannen nervös, im ersten Punktspiel der Saison auf der Suche nach der Standortbestimmung. Auf beiden Seiten bestimmten die kompakten 6-0-Abwehrformationen das Geschehen. Mit der ersten Hälfte setzten sich die Leonberger zwar leicht ab 8:5, bis zur Pause war Schwaikheim mit dem 10:11 aber wieder dran.

„Wir wissen, was wir noch zu tun haben“

Direkt nach dem Wechsel fand der SV Leonberg/Eltingen zehn Minuten lang nicht statt. Leichte Ballverluste und technische Fehler nutzten die Gastgeber aus, um zu schnellen Toren zu kommen. Mit der 17:12-Führung schien bereits eine Vorentscheidung gefallen zu sein. Müller versuchte es noch einmal mit Personalwechsel. Marius Biela (Müller: „Was er als junger Spieler abgeliefert hat, war richtig stark.“) gab mit zwei Treffern das Startzeichen für die Aufholjagd. Philip Schückle zeichnete sich mit drei entscheidenden Ballgewinnen im Abwehrzentrum aus, zudem erzielte er am Kreis auch noch die wichtigen Tore zum 21:21 und 22:22. Den Rest besorgte Christian Auer. Trotz des Erfolges gibt es für den Übungsleiter keinen Grund abzuheben: „Ich habe viel Positives gesehen. Aber wir wissen auch, was wir noch zu tun haben.“ SV Leonberg/Eltingen: Schneider, Koch, Binder (1), Auer (1), Nicolau, Baumgartl (1), Biela (5), Neuffer (6/3), Hönig (2), Ulrich (1), Fischer (3), Herleth, M (3).

Artikel bewerten
3
loading
Strohgäu Leonberg Rutesheim Weil der Stadt Renningen Weissach Enzkreis-Gemeinden

Aktivitäten Enz-Murr

Tabelle Landesliga Württemberg 1