Handball-Bezirksliga Renningen gleicht das Punktekonto aus

Von
Leon Tomaszewski trifft für die SpVgg Renningen achtmal. Foto: Andreas Gorr

Leonberg - Die Frauen der TSF Ditzingen punkten erstmals in dieser Saison und verbessern sich auf Platz sieben. Auch Korntal holt den ersten Zähler.

Bezirk Achalm-Nagold, Männer
SpVgg Renningen – TSV Schönaich 28:20 (11:9)

Eine Vier-Tore-Führung (6:2) im ersten Durchgang gab Renningen wieder ab. In der 26. Minute glich Schönaich zum 9:9 aus. Die kurz zuvor genommene Auszeit von Trainer Peter Gubesch zeigte jedoch Wirkung. Bis zur Pause lagen die Gastgeber wieder mit zwei Toren vorne. Nach dem Wechsel zogen sie auf 17:12 davon (38.). Ein weiterer Zwischenspurt vom 18:15 zum 22:15 (52.) brachte die Entscheidung.
SpVgg Renningen: Feucht, Fleig (2), Hille (2), van Weeren (2), Stein, Neef (1), Maisch (4/1), Günther (3), Tomaszewski (8), Ulrich (2), Kapp, Klaus (2), Schauerhammer (2).

Bezirk Enz-Murr, Männer
TSV Asperg – TSF Ditzingen II 35:26 (16:12)

Zu Beginn durften sich die TSF Ditzingen II noch Hoffnungen auf den ersten Punktgewinn machen. Knapp über drei ­Minuten waren gespielt, da lagen die Gäste überraschend mit 4:0 vorne. Dann machte der TSV Asperg ernst. Bis zur Pause spielte der Tabellenzweite einen Vier-Tore-Vorsprung heraus (16:12). Neun Minuten nach dem Wechsel war mit dem Tor zum 23:15 die Vorentscheidung schon gefallen.
TSF Ditzingen II:
Neuhäuser, Hofmann, Hoen, Züfle, Bernert (5), Sulzer (1), Leichtweiß, Bemsel (4), Schwabe (3), Kraus (3), Späth (4/2), Fuchs (3), Gallus (3).

Frauen
TV Tamm – TSV Korntal 19:19 (8:9)

In der ausgeglichenen Partie schaffte es der TV Tamm im ersten Durchgang nur kurzzeitig, sich mit drei Treffern abzusetzen (6:3). Korntal machte den Rückstand wett (6:6). In der Folge wechselte eine Ein-Tore-Führung immer hin und her. Den 18:19-Rückstand glich Jule Heimerdinger etwas mehr als drei Minuten vor dem Abpfiff aus. In der verbleibenden Spielzeit gelang keinem Team mehr ein Torerfolg.
TSV Korntal: Abrell, Münst (2), Weininger (3/1), Schwarzkopf, Mattlinger (2), Gierl, Hanus (1), Wenk (5), Heimerdinger (4), Seidel (2).

TSF Ditzingen – TV Aldingen 35:28 (16:12)
Nach zuvor zwei Niederlagen lieferten die Ditzingerinnen eine überzeugende Vorstellung ab. Bis zum 4:4 hielten die Gäste mit (9.), dann setzten sich die Gastgeberinnen mit 9:4 ab (15.). Aldingen gab sich noch nicht geschlagen und glich nach dem Wechsel wieder aus (17:17). Die TSF fanden die passende Antwort und machten aus dem 20:20 ein 26:20 (46.). Der Gegner hatte ­keine Mittel, um das Spiel noch zu drehen.
TSF Ditzingen II: Austen, Kafka (1), Wahlers (1), Schütz (9/2), Cornely (1), Müller (2/1), Frühwirth, Miksch (4), Rautenberg (4), Candidus (6), Stransky (4), Bezigkofer (2), Preidt (1).

Artikel bewerten
1
loading
Strohgäu Leonberg Rutesheim Weil der Stadt Renningen Weissach Enzkreis-Gemeinden

Aktivitäten Enz-Murr

Tabelle Landesliga Württemberg 1