Fußball-Kreisliga A 2 Der Aufsteiger SpVgg Renningen marschiert

Von
Der FC Gerlingen (Ralf Schöpper, rechts) macht Maik Bauer und der SpVgg Renningen das Leben schwer – am Ende gehen die Gäste beim 0:2 aber leer aus. Foto: Andreas Gorr

Leonberg - Münchingen bleibt an dem Spitzenreiter aus Renningen dran. Auf einem schlecht bespielbaren Rasen schlägt das Team von Ahmet Yenisen Friolzheim mit 4:1.

SpVgg Renningen – FC Gerlingen 2:0 (0:0)

Knackpunkt im Spiel war die Gelb-Rote Karte gegen den Gerlinger Chinonyerem Chima (57.). „Schon das erste Foul war grenzwertig. Da hätte es auch schon Rot geben können“, sagte SVR-Trainer Thorsten Talmon. Nicht nur, dass die Gäste nun rund eine halbe Stunde in Unterzahl auskommen mussten. Aus dem Freistoß resultierte auch noch die Renninger Führung. Ramon Kilian legte per Kopf für Felix Dietrich auf – 1:0. Mehr machte die SpVgg Renningen aus dem Überzahlspiel in der Folge jedoch nicht. „Wir waren nach vorne nicht klar genug und teilweise zu hektisch“, monierte Talmon. Erst kurz vor Schluss gelang Johannes Böhnisch auf Vorarbeit von Kevin Castellano der zweite Treffer. In der ersten halben Stunde hatte der gut organisierte FC Gerlingen etwas mehr vom Spiel. Dann übernahmen die Gastgeber mehr und mehr das Kommando.

Spvgg Warmbronn – TSV Asperg 2:0 (2:0)

„Wir haben aus einer defensiven Grundordnung das Spiel beherrscht und unser Tempo nach vorne gut ausgespielt“, resümierte Warmbronns Co-Trainer Moritz Dickhoff. Den Führungstreffer erzielte Tobias Kuttler nach einem Eckball (15.). Nur wenige Minuten später eroberten die Hausherren das Leder auf der rechten Seite und Patrick Kilper vollendete nach Doppelpass mit Philipp Schüle zum 2.0 (21.). Nach dem Seitenwechsel neutralisierten sich die Teams weitestgehend und ließen nur wenige Torraumszenen zu. Asperg hatte noch zwei gute Gelegenheiten – doch Torhüter Gordon Römer und die Verteidiger hielten den Kasten sauber.

TSC Kornwestheim – TSV Malmsheim 1:1 (0:1)

Ein Eigentor brachte die Gäste schon früh in Front (8.). Beim Versuch, einen hohen Ball im eigenen Strafraum zu klären, verlängerte der Innenverteidiger das Leder so unglücklich, dass er im eigenen Netz landete. „Wir haben gut begonnen, aber nach etwa 20 Minuten den Faden verloren. Wir sind nicht mehr richtig in die Zweikämpfe gekommen,“ kritisierte TSV-Trainer Sebastian Hundt. „Wir haben es dann versäumt, den zweiten Treffer nachzulegen, obwohl wir zwei, drei hochkarätige Chancen hatten.“ In der Nachspielzeit retteten die Gastgeber durch einen verwandelten Foulelfmeter noch einen Punkt (90. +1). „Es fühlt sich an wie eine Niederlage, obwohl wir einen Punkt mitgenommen haben“ resümierte Hundt.

SVGG Hirschlanden-Schöckingen – TSV Flacht 2:1 (0:0)

Die Gäste hatten sich einiges vorgenommen und setzten die Hausherren mit ihrer Offensive unter Druck. „Eigentlich hätten wir nach einer halben Stunden schon 2:0 führen müssen“, sagte TSV-Coach Christian Seeber. „Aber wir haben uns für unseren Aufwand nicht belohnt und geraten in Rückstand.“ Patrick Essigs missglückte Flanke brachte den Ausgleich (86.). „Wir haben in der 90. Minute einen regulären Treffer erzielt, und der Schiedsrichter pfeift das Tor zurück – er hat den Ball wohl im Aus gesehen. Das ist extrem ärgerlich.“ Vor allem, da die Hausherren im Anschluss einen Eckball direkt im gegnerischen Kasten unterbrachten.

SV Gebersheim – VfB Tamm 6:1 (4:0)

Obwohl die Gäste sehr tief standen, gelang es dem SV immer wieder, die gegnerische Defensive zu überwinden. Bereits zur Pause musste der VfB-Keeper viermal den Ball aus den Maschen holen. Die Schützlinge von Marcel Pfeffer legten nach dem Seitenwechsel zwei weitere Treffer nach. Karim Radhouani (8., 39.), Björn Wenninger (26., 41., 71.) und Elias Hartacis (60.) brachten ihr Team auf die Siegerstraße. „Niklas Stapf hat sich leider verletzt und musste vom Platz. Da wir bereits das Wechselkontingent ausgeschöpft hatten, haben wir das Spiel zu zehnt zu Ende gebracht“, sagte Pfeffer. Nach einem Ballgewinn auf der linken Seite kamen die Gäste noch zum Ehrentreffer (78.).

TSV Münchingen – SV Friolzheim 4:1 (1:1)

Der tiefe Rasen machte es beiden Mannschaften schwer, ein sauberes Passspiel aufzuziehen und raubte den Spielern Kraft. Der SV ging durch eine missglückte Flanke früh und unerwartet in Front (2.). Das Team von Ahmet Yenisen ließ gegen einen tief stehenden Gegner etliche Chancen liegen, ehe es kurz vor der Pause ausglich. „Ich habe meiner Mannschaft in der Pause gesagt, dass sie sich nicht verunsichern lassen, sondern geduldig weiter spielen soll“, so Yenisen. Die Ansprache zeigte Wirkung, und die Hausherren entschieden das Spiel mit 4:1 für sich. Fatih Yenisen (38., 64.), Michael Koch (55.) und Nicolai Keller (77.) waren die Münchinger Torschützen.

Artikel bewerten
2
loading
Strohgäu Leonberg Rutesheim Weil der Stadt Renningen Weissach Enzkreis-Gemeinden

Aktivitäten Enz-Murr

Tabelle Landesliga Württemberg 1