Fußball in Heimerdingen Heimerdingen landet einen Befreiungsschlag

Von
Der TSV Heimerdingen bringt den Ball in Schluchtern viermal im Netz unter. Foto: FuPa

Ditzingen/Schluchtern - Immer wenn es richtig kritisch zu werden scheint, dann ist der TSV Heimerdingen da. Mit einem Punkt nach drei Spielen zierte das Team von Trainer Holger Ludwig das Tabellenende. Die Gefahr, in den nächsten Wochen erst einmal hinten hängen zu bleiben, war groß. Prompt landete die Mannschaft beim SV Schluchtern einen Befreiungsschlag. Mit dem 4:0 (0:0) ist der Anschluss an das Mittelfeld hergestellt. Die Gastgeber, die bislang auch nur zwei Zähler auf ihrem Konto haben, stecken im Tabellenkeller fest.

In der vergangenen Saison dauerte es sogar bis zum sechsten Spieltag, ehe dem TSV Heimerdingen der erste Sieg gelang. Und das ausgerechnet beim damaligen Tabellenzweiten und späteren Aufsteiger FV Löchgau. Die Erkenntnis von Holger Ludwig: „Es ist schön zu sehen, dass die Mannschaft mit Druck umgehen kann.“

Schluchtern ist noch gut bedient

Das Ergebnis schmeichelte dem SV Schluchtern sogar noch. Von Beginn an hatte Heimerdingen das Heft in der Hand, ließ bis auf einen abgefälschten Schuss nichts zu, nutzte aber in der ersten Hälfte die guten eigenen Chancen nicht. Zweimal legte Pascal Coelho quer, einmal schoss Denis Schäffler vorbei, das andere Mal wurde Michele Ancona im letzten Moment noch geblockt. Und dann traf Daniel Riffert aus zwölf Metern nur den Pfosten.

Letztlich war es aber nur eine Frage der Zeit, wann die Gäste das erste Tor machen würden. Nach dem Wechsel dauerte es nur fünf Minuten, als Pascal Coelho nach einem Angriff über rechts mit einem Schlenzer ins lange Eck den Bann brach. In der 55. Minute legte Denis Schäffler per Kopf nach einem Eckball nach. Damit waren auch die letzten Zweifel beseitigt, wer sich in dem Kellerduell die Punkte sichert. Der TSV Heimerdingen ließ nicht locker und belohnte sich mit zwei weiteren Treffern. Coelho spielte Roberto Ancona mit einem Pass in die Gasse frei – 3:0 (75.). Und den Schlusspunkt setzte Michele Ancona kurz vor dem Abpfiff. Eine Flanke des eingewechselten Piero Stampete verwertete er mit einem Kopfball ins lange Eck zum 4:0-Erfolg (89.).

TSV Heimerdingen: Emmrich, Pellegrino, Schäffler, Schlichting, Frey (85. Eitel), Kraut (67. Stampete), Riffert, Di Matteo (71. Widmaier), R. Ancona, M. Ancona, Coelho (75. Hussein).

Artikel bewerten
0
loading
Strohgäu Leonberg Rutesheim Weil der Stadt Renningen Weissach Enzkreis-Gemeinden

Aktivitäten Enz-Murr

Tabelle Landesliga Württemberg 1