Fußball-Bezirksliga: Höfingen, Rutesheim II, Merklingen Die Ansprüche sind gestiegen

Von
Merklingens neuer Coach Thomas Wohland: Volle Rückendeckung für das Team. Foto: A. Gorr

Leonberg - Legt man die Einschätzungen der Vereinsverantwortlichen zu Grunde, ist in der Fußball-Bezirksliga erneut mit einer Zweiklassengesellschaft zu rechnen. In der vergangenen Saison setzten sich mit dem späteren Meister SV Germania Bietigheim, dem in der Relegation gescheiterten Zweiten NK Croatia Bietigheim und dem FC Marbach zügig drei Mannschaften ab, die den Aufstieg unter sich ausmachten.

In der am Sonntag, 12. August, beginnenden Spielzeit gehen die Klubs erneut von drei Anwärtern auf die vordersten Plätze aus, die bis auf eine alle Nennungen als Meisterschaftstipp auf sich vereinen. Mit neun liegt Croatia Bietigheim an der Spitze, das sein Saisonziel aber offiziell zurückhaltend als oberes Mittelfeld definiert. Es folgen die Absteiger SpVgg 07 Ludwigsburg (sechs Stimmen) und SV Kornwestheim (4), die ihre Ansprüche, oben mitzuspielen, auch offensiv vertreten.

Der durch die Aufstockung der Liga um eine Woche nach vorne verlegte Auftakt hat die Planungen zahlreicher Mannschaften erschwert. Die verkürzte Sommerpause sorgte zwar einerseits dafür, dass die Fitnesswerte der Spieler noch auf einem angemessenen Niveau waren und die Grundlagen so schneller gelegt werden konnten. Andererseits war die Urlaubsplanung der Akteure zu diesem Zeitpunkt schon größtenteils abgeschlossen, sodass einige erst später zu ihren Teams stoßen werden. Die eine oder andere Überraschung scheint somit vor allem an den ersten Spieltagen möglich.

Artikel bewerten
1
loading
Strohgäu Leonberg Rutesheim Weil der Stadt Renningen Weissach Enzkreis-Gemeinden

Aktivitäten Enz-Murr

Tabelle Landesliga Württemberg 1