Fasnet in Weil der Stadt und Weissach Natürlich mit Konfetti

Von
Beim großen Weiler Umzug am 11. Februar ist Konfetti ausdrücklich erlaubt. Foto: Adobe.Stock

Weil der Stadt/Weil der Stadt - Schluss mit Papierschnipseln – mit dieser Meldung hatte die Stadt Stuttgart am Mittwoch alle Narren erschreckt. Beim Umzug durch die Landeshauptstadt herrscht in diesem Jahr ein striktes Konfetti-Verbot. „Nein“, beruhigt Marcel Schaich vom Weil der Städter Ordnungsamt auf unsere Nachfrage hin. „Ein Konfetti-Verbot ist aktuell in Weil der Stadt nicht geplant.“ Somit kann der große Umzug wie gehabt am 11. Februar stattfinden.

Noch allerdings ist es nicht soweit. Am kommenden Wochenende stehen erst einmal einige Taufen an. Am Freitag, 19. Januar, rühren die Weiler Clowns um 20 Uhr beim Rathaus ihre Farbe an. Um 20.30 Uhr taufen dann die Schellenteufel ihren Nachwuchs und stellen am Marktplatz ihren Schellenbaum auf. Auch in Schafhausen gibt es eine Neubewerberin, die sich bei den Schafberg-Meckerern der Schäfertaufe unterzieht: von 18.59 Uhr vor der Festhalle.

Der närrische Samstag, 20. Januar, geht in Weissach weiter. Um 14.03 Uhr beginnt dort der Kinderfasching der Strudelbachhexen in der Strudelbachhalle. Abends steigt dort von 20.03 Uhr dann die große Hexennacht (5 Euro Eintritt).

In Weil der Stadt geht es zeitgleich geistig und geistlich zu. Um 18.30 Uhr beginnt in der Stadtkirche der Narrengottesdienst, samt Weihe einer nagelneuen Narrenorgel. „Musik liegt in der Luft“, heißt daher auch das Gottesdienst-Motto. Wer Karten hat, darf danach zum Zunftball in die Stadthalle. Für alle anderen gibt es noch wenige Restkarten an der Abendkasse.

Artikel bewerten
3
loading
Strohgäu Leonberg Rutesheim Weil der Stadt Renningen Weissach Enzkreis-Gemeinden