Erinnerung an Freddie Mercury „Wir schaffen emotionale und rockende Momente“

Von
Wie einst Freddie: „The Vipers“-Sänger Beppo aus Italien. Foto: Sergio Piana

Leonberg - Großes Finale auf dem Engelberg: Die Queen-Tribute-Band „The Vipers“ aus Italien beschließt am Samstag, 1. September, um 19.30 Uhr den Reigen der Rockgruppen auf dem Strohländle. Am Sonntag klingt das populäre Sommerfestival mit einem Familientag aus. The Vipers- Sänger Beppe spricht über die Schwierigkeit, die anspruchsvollen Stücke der Band nachzuspielen, seine eigenen Queen-Lieblingsongs und das erste Konzert der Vipers.

Hallo Beppe, Sie stammen aus Italien – haben Sie schon mal von Leonberg und dem Strohländle gehört?

Nein, wir kannten das Strohländle noch nicht. Wir haben uns aber im Internet informiert, um zu wissen, was dort los ist – wir freuen uns darauf und erwarten eine große und unvergessliche Show. We are ready to rock!

„The Vipers“ sind eine Queen-Tribute-Band. Wie geben Sie sich so?

Wir lieben Queen für ihre Melodien und Kompositionen. Wir versuchen, den Menschen etwas davon zurückzugeben, was Queen uns selbst gegeben haben. Wir tragen Klamotten von Queen, etwa von Freddie (Mercury, der 1991 verstorbene Sänger von Queen – die Redaktion), und orientieren uns an alten Queen-Shows. Aber unser wichtigstes Ziel ist, emotionale Momente zu erschaffen, magische und rockende Momente also, wie Queen das getan haben.

Erinnern Sie sich an Ihre Anfänge als Queen-Tribute-Band?

Es fing spielerisch an, vor etwa 18 Jahren, als das Konzept von Tribute-Bands noch nicht so bekannt war. Wir begannen mit einer Show in einem sehr kleinen Pub bei uns zuhause. Es war eine super Show auf einer kleinen Bühne.

Queen sind eine legendäre Rockband, die Songs sind aber anspruchsvoll und schwer zu spielen und zu singen, oder?

Queen sind – meiner Meinung nach – die vielfältigste Band der Welt. Sie versuchten stets, etwas Neues und Anderes zu schaffen, über drei Dekaden erfanden sie sich immer wieder neu, waren nie die gleiche Band. Schwierig bei Queen-Songs ist es für mich, auf gleichbleibend hohem Niveau zu singen, denn Freddie war ein einzigartiger Sänger, einer der besten aller Zeiten. Ich muss meine Stimme trainieren und auch meinen Körper – und das jeden Tag, um fit zu sein für eine gute Performance, Tag für Tag, Show für Show.

Welche Songs von Queen mögen Sie selbst am Liebsten?

Ich mag „Who wants to live forever“, „Bohemian Rhapsody“, „Scandal“, „Too much love will kill you“ besonders, aber Queen haben so viele wunderschöne Songs geschrieben. Es ist schwierig, da eine Auswahl zu treffen.

Und welche Songs erwarten die Besucher auf dem Strohländle bei Ihrem Auftritt?

Unter anderem „One vision“, „A kind of magic“, „Bohemian Rhapsody“ und viele mehr ...

Haben Sie schon einmal einen der original Queen-Musiker persönlich getroffen?

Traurigerweise habe ich das nicht. Ich habe sie aber dreimal bei Konzerten live gesehen, zweimal mit Paul Rodgers und einmal mit Adam Lambert.

 

Termin "The Vipers" treten am Samstag, 1. September, um 19.30 Uhr auf dem Strohländle auf dem Engelberg in Leonberg auf. 

 

 

Artikel bewerten
1
loading
Strohgäu Leonberg Rutesheim Weil der Stadt Renningen Weissach Enzkreis-Gemeinden