Bürgermeisterwahlen Rutesheim/Friolzheim Die Bewerbungsfrist läuft ab

Von
Am 4. Februar wählen die Bürger in Rutesheim und Friolzheim den/die neue(n) Bürgermeister(in). Foto: Pixabay

Rutesheim/Friolzheim - In Rutesheim und Friolzheim finden am Sonntag, 4. Februar, Bürgermeisterwahlen statt. Am nächsten Montag, 8. Januar, läuft um 18 Uhr die Frist ab, bis zu der Bewerberinnen und Bewerber für das Amt ihre Unterlagen in den jeweiligen Rathäusern abgeben können.

In Rutsheim findet die Sitzung des Gemeindewahlausschusses am Montag, 8. Januar, um 18.30 Uhr, im Rathaus statt. Dieser wird unter anderem die Bewerbungen prüfen und über die Wählbarkeit der Bewerber oder Bewerberinnen befinden. Zudem wird er die öffentlichen Vorstellungen der Kandidaten in Rutesheim am 23. Januar und in Perouse am 25. Januar festlegen.

Bislang hat in Rutesheim nur ein Bewerber seine Absichten offiziell bekannt gegeben – Jürgen Beck. Seit 2013 leitet er das Ordnungsamt der Stadt Leonberg, mit Standes- und Bürgeramt sowie Feuerwehr. Davor hat der 1972 geborene Diplom-Jurist elf Jahre lang den Außendienst der Verkehrsüberwachung seiner Heimatstadt Regensburg geleitet. Er baue auf eine pragmatische wie vertrauensvolle Zusammenarbeit mit dem Gemeinderat und stehe für ein Rathaus der kurzen Wege, lässt der Verwaltungswirt, der als parteiloser Kandidat antritt, die Rutesheimer Bürger wissen.

Für Friolzheim hat bislang erst ein Kandidat seine Bewerbung eingereicht, nämlich der Amtsinhaber Michael Seiß, der seit 2002 Chef im Rathaus ist. Bereits vor acht Jahren blieb sein Name der einzige auf dem Wahlzettel. Trotz seiner Bekanntheit im Ort möchte Seiß trotzdem noch Wahlkampftermine geben und dabei mit den Bürgern ins Gespräch kommen. Als seine Ziele nennt er unter anderem gute Kinderbetreuung, Wertschätzung des Ehrenamts und die Stärkung der Feuerwehr.

Artikel bewerten
4
loading
Strohgäu Leonberg Rutesheim Weil der Stadt Renningen Weissach Enzkreis-Gemeinden