Friolzheim - Bis zuletzt sah es so aus, als würde der Bürgermeister von Friolzheim, Michael Seiß, auch am Sonntag, 4. Februar, wieder alleine auf dem Stimmzettel stehen. Bereits 2010 war der seit 2002 amtierende Rathauschef alleiniger Kandidat. Doch kurz vor Ablauf der Frist flatterte am Montag um 16 Uhr doch noch eine weitere Bewerbung ins Haus: Dauerkandidatin Fridi Miller aus Sindelfingen, die zuletzt in Hemmingen und Nufringen erfolglos angetreten ist und in Magstadt im ersten Wahlgang acht Stimmen bekam, möchte Bürgermeisterin in Friolzheim werden – und in Rutesheim, wo ebenfalls am 4. Februar gewählt wird. Zudem haben die Wähler immer die Möglichkeit, einen eigenen Kandidaten auf den Stimmzettel zu schreiben. Für den Fall, dass am 4. Februar niemand die absolute Mehrheit der Stimmen erhält, gibt es einen zweiten Wahlgang am 25. Februar.