Böblingen Ein neues Zuhause für die Tauben der Stadt

Von
Der Taubenschlag wurde mit einem Kran auf das Gebäude in Böblingen gehoben. Foto: Baumann

Böblingen - Mit einem Kran ist am Dienstagmorgen ein neuer Taubenschlag auf das Dach des Postgebäudes in der Karlstraße gehoben worden. Dort wurde die bereits vormontierte hölzerne Hütte sturmsicher befestigt. Die Stadt Böblingen hat das Taubenhaus angeschafft, um der Population der Tiere im Bahnhofsbereich Herr zu werden. Dort fänden die Vögel nämlich reichlich Nahrung durch weggeworfene Essensreste, teilt die Stadt mit.

Der Taubenschlag wird von Mitarbeitern der Stadt betrieben. Diese sollen die Taubeneier im Schlag regelmäßig durch Attrappen ersetzen, um dadurch langfristig die Zahl der Tiere zu reduzieren. Rund 24 500 Euro hat die Stadt für das neue Taubenhaus in die Hand genommen. Sorgen um eine stärkere Verschmutzung des Bereichs rund um dessen Standort durch den Kot der Tiere hat man nicht, im Gegenteil: „Der Unterschied zu vorher ist, dass sich einige Tauben künftig im Taubenschlag aufhalten und mehr Kot im Taubenschlag abgesetzt wird. Dieser wird mit der Unterhaltung des Taubenschlags entfernt“, sagt Fabian Strauch, der Sprecher der Stadt Böblingen.

Strohgäu Leonberg Rutesheim Weil der Stadt Renningen Weissach Enzkreis-Gemeinden
0

Kommentare