Boa meets Leo im Leo-Center Von funky bis groovy

Von
Frauenpower bei der Boa-Party. Zur Ehrenrettung der Männer: Auch sie waren sehr tanzfreudig. Foto: factum/Bach

Leonberg - Wer viel vor hat, sollte sich gut stärken. Diese Weisheit berücksichtigen am Samstagabend etliche Nachtschwärmer und nutzen die gastronomische Infrastruktur rund um das Leo-Center. So sind etwa im Stadthallen-Restaurant an nicht nur einem Tisch die Begriffe „Boa“ oder „Party“ zu hören. Und auch über den besten Zeitpunkt des Übergangs von dezenter griechischer Hintergrundmusik zu harten Disco-Klängen wird bei Tisch ausgiebig diskutiert.

Im Leo-Center selbst haben die meisten derweil längst die Betriebstemperatur erreicht. Wo vor anderthalb Stunden noch Shoppingfans unterwegs waren, hat jetzt die Partygemeinde die Mall übernommen. Kurz nach 21 Uhr ist es rappelvoll.

Zum achten mal legt Nikos im Leo-Center auf

Die Formel „Boa meets Leo“ ist ein Erfolgsrezept. Zum achten mal legt Nikos, einer der DJs der Stuttgarter Megadisco, im Leo-Center auf. Der erfahrene Musikmann weiß ganz genau, was seine Gäste wollen: Tanzbarer Discosound, mal aktuell, mal ein bisschen älter, mal funky, mal groovy, mal hart, mal soft. Diese Mischung stimmt. Auf der Tanzfläche ist kein Durchkommen. Wohl dem, der ein Plätzchen hat. An den drei Theken sieht’s nicht anders aus. ­Abrocken macht durstig. Cocktails, Sekt, Schorle oder Bier werden bisweilen in ganzen Kisten ans Volk weitergereicht.

Dem Personal bleibt keine Atempause. Die Männer und Frauen schuften im Akkord und schaffen es, wie auch immer, die Wartezeiten für die Gäste im Rahmen zu halten. Doch selbst wenn es manchmal arg eng ist, bleiben alle gelassen. Die Stimmung ist einfach zu gut an diesem tollen Abend, an dem sich Generationen und Nationen begegnen.

Alter und Herkunft spielen keine Rolle. Da tanzen die Mittzwanzigerinnen neben gesetzteren Herrschaften, da hat die echte Malmsheimerin genauso ihren Spaß wie die Jungs, deren Heimat einst südlich der Alpen war.

Gepflegte Unterhaltung am Stehtisch

Kommunikation findet freilich nicht nur mit Bewegung statt. Im hinteren Bereich der Shoppingmall lässt die Geräuschkulisse eine gepflegte Unterhaltung am Stehtisch zu. Ein Gast, der die Boa-Party bisher nur von Erzählungen kannte, ist begeistert: „Absolut tolle Atmosphäre und super Stimmung. Eine Riesensache für Leonberg!“ Das freundliche Resümee kommt aus dem Munde Martin Kaufmanns. Der designierte Oberbürgermeister ist mit ­seiner Partnerin gekommen, und nutzt die Gelegenheit, um seine Kontakte zu vertiefen. Sei es mit dem Center-Manager Klaus-Peter Regler oder der Chefärztin Barbara John vom Leonberger Krankenhaus, die das Boa-Feeling ebenfalls erstmals genießt.

Besonders praktisch: Die in der Nacht beginnende Winterzeit schenkt den Gästen eine Stunde. Die nehmen sie dankbar an.

Fotostrecke
Artikel bewerten
4
loading
Strohgäu Leonberg Rutesheim Weil der Stadt Renningen Weissach Enzkreis-Gemeinden
0

Kommentare

Artikel kommentieren

Kommentarregeln
  1. null