Massenkarambolage Ehepaar stirbt bei Unfall auf der A8

Von
Insgesamt neun Autos sind an dem Massencrash beteiligt. Foto: SDMG

Wimsheim - Zu einem Großeinsatz wurden die Rettungskräfte am Sonntagmittag auf die Autobahn 8 gerufen. Für ein Ehepaar im Alter von 66 und 67 Jahren kam jede Hilfe zu spät. Sie sind verstorben, teilt das Polizeipräsidium Karlsruhe mit.

Der Unfall ereignete sich auf der A 8 auf der Höhe von Wimsheim in Fahrtrichtung Karlsruhe. Ursache war ein Stau, den eine 81 Jahre alte Frau übersehen hatte. „Sie ist mit hoher Geschwindigkeit in das Stauende gefahren und hat in der Folge insgesamt zehn weitere Fahrzeuge ineinander geschoben“, sagt Alex Renner vom Polizeipräsidium. Durch den Aufprall wurden weitere Personen verletzt. Sieben Menschen, die zum Teil schwer verletzt waren, mussten die Rettungskräfte in Krankenhäuser einliefern.

Der Stau hatte sich wegen eines anderen Unfalls zwischen Pforzheim-Süd und -Ost gebildet.  Zwischen 11.50 Uhr, als der Unfall geschah, und 15.45 Uhr war die Autobahn voll gesperrt. Sieben Fahrzeuge der Feuerwehren Pforzheim und Heimsheim, vier Rettungswagen und drei Notarztwagen und ein Rettungshubschrauber waren im Einsatz. Auch die Polizei hatte einen Hubschrauber eingesetzt, dazu zehn Streifenwagenbesatzungen. „Zur Klärung der Unfallursache haben wir einen Sachverständigen hinzugezogen“, sagt Alex Renner  vom Führungs- und Lagezentrum der Polizei. Das Verkehrskommissariat Pforzheim hat die Ermittlungen aufgenommen, die andauern.

Verkehrsteilnehmer berichten von Gaffern am Unfallort. „Da fehlen mir die Worte“, berichtet einer, der 20 Autos hinter dem Unfall gestanden ist. „Teilweise sind sie zum Unfallort gesprintet, um das beste Bild zu bekommen – einfach nur ­respektlos allen Beteiligten gegenüber.“ „Wir sind in die Gegenrichtung daran vorbei“, sagt ein anderer Autofahrer auf Facebook, „alle am Bremsen und Gaffen".

Artikel bewerten
41
loading
Strohgäu Leonberg Rutesheim Weil der Stadt Renningen Weissach Enzkreis-Gemeinden